Queen Elizabeth bot Handwerker Tee an – warum der sich danach dafür schämte

Witzige Geschichte gelüftet

Queen Elizabeth bot Handwerker Tee an – warum der sich danach dafür schämte

Queen Elizabeth ist ein offenes Buch

Wer geglaubt hat, über Queen Elizabeth sei schon jedes noch so privat Detail bekannt, der hat sich getäuscht. Denn, obwohl die mittlerweile 95-Jährige seit knapp 70 Jahren an der Macht ist und damit in der Öffentlichkeit steht, hat sie einige Geheimnisse bislang erfolgreich für sich behalten können. Ein royaler Handwerker plauderte jetzt eine der wohl witzigsten Königinnen-Geschichten aus.

"Ich will nicht diesen Quatsch"

Als Kevin Andrews als königlicher Polsterer für Queen Mum (†101) arbeitete, erlebte er so einige Momente hinter zugezogenen Palast-Gardinen mit. In der „Channel 5“-Doku „Secrets of the Royal Palace“ berichtet er jetzt von der wohl lustigsten Geschichte überhaupt.

Demnach sei einmal ein Handwerker im Buckingham Palast zugegen gewesen, um einen Schreibtisch abzubauen. Er sei so in seine Arbeit vertieft gewesen, dass er nicht bemerkt habe, dass sich die Queen angeschlichen hatte. Als sie ihm eine Tasse Tee anbot, soll der Handwerker sie für eine Bedienstete gehalten und entgegnet haben: „Ja. In einem Becher. Zwei Stück Zucker. Handwerker-Tee. Ich will nicht diesen Quatsch, den ich hier letztes Mal hatte, dieses feine Porzellan- und Untertassen-Zeug.“ Autsch! Ein ziemlicher Schlag für die Queen. Doch die habe sich nicht zuerkennen gegeben und ihm einfach kommentarlos eine Tasse Tee hingestellt. Erst da habe der Handwerker realisiert, dass er sich soeben bei der Monarchin höchstpersönlich beschwert hatte.

Wie die Queen auf den ungewöhnlichen Vorfall reagiert hat? Unklar! Aber dem Handwerker dürfte der Tag weitaus unangenehmer gewesen sein als ihr. (cch)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel