Prinzessin Diana (†36): Enthüllung über ihre Ehe – "Wie eine Geheim-Agentin"

Autoren lüften unglaubliches Geheimnis

Ihre Zeit mit den Royals war für Prinzessin Diana nicht einfach.

Doch wie schlimm die Ehe mit Prinz Charles wirklich war, wird nun bei neuen Details deutlich.

Offenbar soll Diana regelmäßig entwischt sein.

Prinzessin Diana (†36) soll häufig nicht nur vor ihrer Ehe mit Prinz Charles, 72, sondern auch vor ihrem Security-Team geflohen sein. Dabei griff sie offenbar regelmäßig zu extremen Mitteln …

Experten berichten: „Diana war die Schlimmste“

1981 heiratete Prinz Charles Prinzessin Diana. Doch es wurde schnell klar, dass es sich bei ihrer Ehe nicht um die große Liebe handelte. Nicht nur hatte Charles jahrelang eine Affäre mit seiner heutigen Ehefrau Camilla, 74, auch Diana ging ihrem Mann fremd. Nachdem sie von seiner Untreue erfuhr, traf sie sich selbst immer wieder mit ihrem Reitlehrer James Hewitt, 63. Zudem war auch Dianas Bruch mit königlichen Traditionen vielen Royals ein Dorn im Auge. Während sie das britische Volk mit ihrer am Boden gebliebenen Art verzauberte, machte sie sich im Palast angeblich einige Feinde.

Wie Textauschnitte aus dem Buch „The Secret Royals: Spying and the Crown, from Victoria to Diana“, die der „Daily Mail“ vorliegen, jetzt zeigen, hat Diana teilweise waghalsige Schritte gewagt, um sowohl ihrem Ehemann als auch ihrem Security-Team zu entkommen. Richard Aldrich und Rory Cormac schreiben, dass sie ihrem Sicherheits-Team häufig entwischt ist, um sich unter’s Volk zu mischen: „Es kann nicht überraschen, dass Charles und Diana sehr verschwiegen waren und manchmal versuchten, sich ihrer eigenen Security zu entziehen.“

Diana war die Schlimmste. Schon früh in ihrer Ehe wurde sie ziemlich gut im Entwischen.

Mehr zu Prinzessin Diana:

  • Prinzessin Diana (†36): Schockierende neue Details!

  • Meghan Markle: Traurige Gemeinsamkeit mit Prinzessin Diana

  • Lady Diana: Trauriges Geheimnis um ihren Tod gelüftet

 

Prinzessin Diana: Flucht vor ihrem Sicherheitsdienst

Diana soll häufig einfach verschwunden sein und in den Straßen Londons mit einer Sonnenbrille als Tarnung ein normales Leben genossen haben. So ging sie in der King’s Road shoppen, während ihre panische Security nach der royalen Ausreißerin suchte. Diana war ihre Freiheit offenbar wichtiger als ihre Sicherheit. Dass sie nicht immer schöne Zeiten hinter den Palastmauern verbrachte, ist bekannt. Doch wie schlimm es für die junge Frau wirklich gewesen sein muss, wird klar, wenn man bedenkt, zu welchen extremen Maßnahmen sie gegriffen hatte, um ihrem Umfeld zu entkommen. Auf der Flucht vor ihrem Security-Team sprang sie laut den Autoren in Österreich angeblich sogar nachts von ihrem Balkon in den Schnee. Sie schreiben:

Wie eine Geheim-Agentin wusste sie, wie sie ihren Aufpasser abschütteln konnte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel