Prinz Philip wurde erfolgreich am Herzen operiert

Die Nachrichten um Prinz Philip reißen nicht ab. Der Prinzgemahl liegt schon seit über zwei Wochen im Krankenhaus. Jetzt erklärte der Palast, dass sich der Mann der Queen einer Operation am Herzen unterziehen musste. 

Prinz Philip (99) hat eine Herz-OP überstanden. Das bestätigt der Buckingham Palast in einem Statement, das am Donnerstag unter anderem vom „Telegraph“ veröffentlicht wurde.  

Darin heißt es: „Gestern unterzog sich der Herzog von Edinburgh im St Bartholomew’s Krankenhaus einem Eingriff für eine vorbestehende Herzerkrankung, der erfolgreich verlief. Seine Königliche Hoheit wird für einige Tage im Krankenhaus bleiben und sich dort behandeln lassen, ausruhen und erholen.“ 

Prinz Philip musste sich operieren lassen

Worum es sich bei der Herzerkrankung von Prinz Philip und der Operation genau handelt, ist nicht bekannt. Das St Bartholomew’s Hospital ist besonders auf Herzkrankheiten und –behandlungen spezialisiert. Dorthin wurde der Prinzgemahl erst vor wenigen Tagen verlegt, zuvor war er in einem anderen Krankenhaus untergebracht.  

Die Mitglieder der royalen Familie äußerten sich bisher nur verhalten über den Zustand des Mannes von Königin Elisabeth II. (94). Zuletzt erklärte Herzogin Camilla (73), dass es ihrem Schwiegervater leicht besser ginge.  

Prinz Philip feiert im Juni seinen 100. Geburtstag. Für seine schnelle Genesung und Erholung nach dem Eingriff drücken ihm die Royal-Fans jetzt die Daumen.  

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel