Prinz Harry: Rückkehr in die Heimat ist fest geplant

Noch bremst die Pandemie Prinz Harry aus

Großbritanniens “verlorener Sohn” Prinz Harry (35) hat in einem Zoom-Gespräch versprochen, spätestens im kommenden Jahr seiner Heimat einen Besuch abzustatten. Dann steht das 125. Jubiläum der Rugby Liga sowie der Rugby League World Cup an. Ein Sport, der dem Prinzen sehr am Herzen liegt und ihm laut “Daily Mirror” definitiv eine Reise wert sein wird.

Harrys Plan steht

“Ich plane auf jeden Fall zurückzukommen. Ich wäre schon da gewesen, wenn Covid es nicht vereitelt hätte”, wird Harry in dem Bericht zitiert. Für ihn sei Rugby nicht nur Sport, sondern ein familiärer Treffpunkt für Menschen aus allen sozialen Bereichen. Gleichzeitig habe er den höchsten Respekt für alle, die diesen kräftezehrenden Sport ausüben: “Wisst ihr, ich habe zehn Jahre lang in der Armee gedient. Ich weiß, was Ausdauer ist. Aber das hier ist einfach nur Wahnsinn”, sagte Harry in dem Zoom-Gespräch, das er unter anderem mit Rugbyspielern führte.

Unlängst kündigten Prinz Harry und seine Frau Meghan angeblich ihre ersten TV-Projekte in den USA an. Die Ex-Royals sind im Juli in ihr neues Zuhause im kalifornischen Santa Barbara gezogen.

Kommen Harry & Meghan schon im Sommer?

Sollte er wirklich den Rugby League World Cup im kommenden Jahr zum Anlass nehmen, nach England zurückzukehren, müssten sich seine Fans vor Ort dennoch gedulden. Das Sportevent soll erst vom 23. Oktober bis 27. November stattfinden. Allerdings sind die Chancen hoch, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan (39) schon früher zurück auf die Insel fliegen.

Am 1. Juli 2021 wäre Prinz Harrys und Prinz Williams (38) Mutter Diana 60 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass wird im nächsten Sommer eine Statue der 1997 verstorbenen Prinzessin von Wales eingeweiht. Eine Gedenkfeier für seine Mutter, die Prinz Harry wohl um keinen Preis verpassen will.

spot on news/RTL.de

Im Video: Harry und Meghan verteilen Masken


Herzogin Meghan

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel