Prinz Andrew: Geheimtrip nach Bahrain – Sieht er hier neue Job-Chancen?

Prinz Andrew, 62, soll schwer damit zu kämpfen haben, dass er nach seiner Verwicklung in den Epstein-Skandal und einer Zivilklage wegen Missbrauchs seiner Ämter im Dienste der Krone aussortiert wurde. Sein älterer Bruder, König Charles, 74, soll ihm jüngst bei einem Vieraugengespräch sämtliche Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Öffentlichkeit genommen haben. So scheint sich der in Ungnade gefallene Herzog von York nun um anderweitige Job-Möglichkeiten im Ausland zu kümmern und nach Bahrain gereist zu sein, um dort geschäftliche Beziehungen zu knüpfen.

Prinz Andrew knüpft Geschäftsbeziehungen

Wie unter anderem "The Sun" berichtet, soll der 62-Jährige in der vergangenen Woche auf eigene Kosten mit dem Privatjet eines milliardenschweren Schweizer Kontaktmannes in den Mittleren Osten geflogen sein, wo er sich von langjährigen Freunden der dort ansässigen Königsfamilie verwöhnen ließ. 




Queen's Commonwealth Essay Competition Königin Camilla empfängt die Gewinnerinnen im Palast

Doch auch um seine Zukunft soll sich Andrew dort gekümmert haben. Es heißt, er wolle eine inoffizielle Rolle als Vermittler zwischen dem Westen und den ölreichen Golfstaaten in der Energiekrise anstreben. Laut Insidern rechne er sich Chancen als Sonderbeauftragter der Regierung für internationalen Handel und Investitionen aus und glaube, Saudi-Arabien zu einer Erhöhung der Ölproduktion bewegen zu können.

Luxus-Urlaub im Four Seasons Hotel

Andere Stimmen jedoch behaupten der Brite habe als privater Gast in Bahrain geurlaubt. Dort soll er sich wohler fühlen, nun da sein Ruf in der Heimat ruiniert ist. Laut "The Sun" ist es die erste Reise des Prinzen seit dem Sommer 2019. Damals war er wenige Wochen nach dem Tod des pädophilen Finanziers und seines angeblichen Freundes Jeffrey Epstein, †66, im Gefängnis zu einem Golfurlaub nach Südspanien geflogen. 

Während seines aktuellen Aufenthalts am Persischen Golf soll der Herzog, der vor seiner Verwicklung in den Missbrauchsskandal aufgrund seiner häufigen Auslandsreisen den Spitznamen "Air Miles Andy" trug, im Four Seasons Hotel in Manama verweilen, in dem eine Nacht in der Royal Suite knapp 10.000 Euro kostet. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel