Paris Hilton über ihr Sex-Tape: „Es war wie eine Online-Vergewaltigung“

Paris Hilton über ihr Sex-Tape: „Es war wie eine Online-Vergewaltigung“

Paris spricht über eine schwere Zeit

Model und Schauspielerin Paris Hilton (39) hat stark unter der Veröffentlichung ihres privaten Sex-Tapes „One Night in Paris“ durch ihren Ex-Freund Rick Salomon im Jahr 2004 gelitten. Das hat sie unter anderem in der Vorschau ihrer neuen YouTube-Doku „This is Paris“, die am 14. September erscheinen soll, bekanntgegeben. In der Doku spricht sie über die schlimmsten Zeiten und ihre dunkelsten Geheimnisse. Auch darüber, dass sich die Aufnahme des Tapes wie eine „Online-Vergewaltigung“ angefühlt habe.

Wenn der Ex-Freund private Inhalte für Geld herausgibt

Die Hotelerbin war 2001 erst 20 Jahre alt und mit Ex-Freund Rick Salomon zusammen. Er holte die Kamera raus und setzte sie unter Druck. Paris war verliebt – leider in den Falschen. 2004, nach ihrer Trennung, hat er die intimen Aufnahmen verkauft und damit einen Haufen Geld verdient. Die junge Paris landete mit 24 Jahren gegen ihren Willen auf Pornoseiten. Heute denkt sie daran zurück, dass sie sich niemals auf Rick eingelassen hätte, wenn ihre Kindheit, insbesondere die Schulzeit, nicht so traumatisch gewesen wäre. Die emotionale Misshandlung durch Rick Salomon ist nicht die einzige gewesen, auch im Internat wurde sie geschlagen und gewürgt – Paris musste schon als Teenager viel durchmachen.

Inzwischen geht Paris offen mit ihren Erlebnissen um

Eine weitere Vorschau zu der emotionalen YouTube-Doku postete sie auf Instagram. Von ihren Fans bekommt sie dafür haufenweise Unterstützung: Viele staunen darüber, wie mutig sie ist, so viele Jahre später noch darüber zu sprechen oder teilen in den Kommentaren ihre eigenen Geschichten. Eines ist klar: „This is Paris“ wird ehrlich, intim und sehr emotional.

You can't just hide your problems. You have to face them head on. #ThisIsParis 🎥 9/14 on @YouTube

Ein Beitrag geteilt vonParis Hilton (@parishilton) am

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel