Oliver Pocher: So spottet er über die Beziehung von Heidi Klum und Tom Kaulitz

"Man denkt oft, dass einfach ihre Tochter vielleicht den Instagram-Account führt"

Oliver Pocher kann es nicht lassen …

… und zog jetzt über Heidi Klum und Tom Kaulitz her …

… denn die beiden halten sich auf Instagram alles andere als zurück. 

Es scheint als hätte Oliver Pocher, 43, ein neues Opfer gefunden: Jetzt zog er über das Social Media-Verhalten von Heidi Klum, 48, und Mann Tom Kaulitz, 31, ab. 

Heidi Klum & Tom Kaulitz: Schwer verliebt auf Instagram

Heidi Klum hält sich mit den intimen Einblicken auf Instagram definitiv nicht zurück: Kuschelpics aus dem Bett, ihr Tom beim Schlummern, freizügige Schnappschüsse und viele bunter Filter zieren ihren Feed und Stories.

 

https://www.instagram.com/p/CGfcmJOJ2Gw/

 

Selbst Tochter Leni kritisierte das Social Media Verhalten ihr Mutter bereits öffentlich im Interview mit der deutschen Vogue: “Ich sag immer: ‘Mom, das ist nicht cool’. Wie du dich benimmst, ist oft cringy.”

Auch Oliver Pocher, der ja bekanntlich gerne auf dem Instagram-Verhalten anderer rumhackt, scheint diese Meinung zu teilen, wie er nun auf der Plattform bekannt gab. 

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an           

Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

 

Hier stellte Oli klar:

Jeder kann im Internet machen, was er will und nicht alle können trotz des Altersunterschieds so glücklich sein wie Heidi und Tom, die einfach die Filter für sich entdeckt haben und das möchte ich euch noch zum Ende dieser Woche zeigen, denn das sah so aus.

Anschließend zeigte er seinen Followern eine Auswahl von Heidis wild mit Filtern überlegten Posts und haute schließlich ironisch raus:

Man denkt oft, dass einfach ihre Tochter vielleicht den Instagram-Account führt, aber es ist wirklich Heidi Klum mit fast 50, die einfach immer wieder geile Filter entdeckt. Ja, so kann man seine Beziehung jung und fresh halten.

Huch, das waren harte Worte von Oli! Heidi hat sich bisher noch nicht dazu geäußert. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel