Not-OP an der Gebärmutter: „Love Island“-Laura schwebte in Lebensgefahr

Not-OP an der Gebärmutter: „Love Island“-Laura schwebte in Lebensgefahr

„Love Island“-Liebling Laura hat viel Blut verloren

Der Anblick von „Love Island“-Liebling Laura im Krankenhausbett dürfte viele ihrer Fans ziemlich geschockt haben. Die Influencerin meldete sich vor Kurzem in ihrer Insta-Story mit unschönen Neuigkeiten. Nach einer Operation an der Gebärmutter in der vergangenen Woche musste die „Love Island“-Kandidatin jetzt erneut notoperiert werden. „Die Ärztin sagte mir, dass ich mich in Lebensgefahr befände“, berichtet Laura auf Instagram.

Plötzlich starke Schmerzen und starke Blutungen

Eigentlich war Laura nach ihrer ersten OP an der Gebärmutter schon wieder zu Hause, doch wenig später plagten sie mitten in der Nacht starke Schmerzen und sogar starke Blutungen, wie sie in ihrer Story ausführlich erklärt. Ins Krankenhaus wollte sie wegen der Corona-Krise und den komplizierten Umständen nicht sofort, doch ihr Freund „Love Island“-Kandidat Tobi habe sie mehrfach darum gebeten – und das war möglicherweise lebensrettend.

„Hätte Tobi mich nicht mehrmals gebeten, ins Krankenhaus zu fahren, wäre ich also zu Hause liegen geblieben. Gott sei Dank habe ich einmal in meinem Leben meinen sturen Kopf ausgelassen und bin gefahren“, gibt Laura zu. Vor Ort wurde ihr dann deutlich gemacht, wie kritisch ihr Zustand sei: „Die Ärztin sagte mir, dass ich mich in Lebensgefahr befände. Wobei es mir 2 Stunden vorher doch noch total in Ordnung ging.“

Wieso genau Laura an ihrer Gebärmutter operiert werden musste, hat sie nicht erklärt.

„Traumatisierende“ Erfahrung für Laura

Dass sich Lauras Gesundheitszustand so schnell und so drastisch verschlechtert hat, belastet sie immer noch extrem: „Für mich war das heute so traumatisierend, dass ich kaum will, dass mich eine Schwester beim Versorgen berührt, weil ich mich so verwundbar fühle.“ Deshalb befürchtet sie nun: „Das wird wohl mein nächstes aufzuarbeitendes Kapitel.“

Nach der Not-Operation gibt Laura aber noch mal Entwarnung und teilt ihren Fans mit, dass es ihr einigermaßen okay geht. Jetzt steht erst mal Ruhe und Erholung auf dem Programm: „Innerhalb von 6 Tagen 2-mal unter Vollnarkose operiert zu werden und mehrere Hundert Milliliter Blutverlust und Transfusion ist echt hart.“ An ihre Follower hat die „Love Island“-Kandidatin übrigens einen dringenden Appell: „Geht lieber einmal zu viel zum Arzt als einmal zu wenig.“

„Love Island“-Folgen nachträglich auf TVNOW anschauen

Bock auf „Love Island“? Auf TVNOW können Sie sich die RTLZWEI-Datingshow anschauen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel