Nadja Abd el Farrag: Von Internet-Betrügern gehackt und erpresst

Nicht jeder wird die Aufregung um ein gesperrtes Instagram-Profil wohl nachvollziehen können, doch vor allem für Promis und Influencer kann ein gehackter Kanal eine große Katastrophe bedeuten und ihnen die Existenzgrundlage entziehen.

Auch Nadja Abd el Farrag, 56, hat sich in den vergangenen zwei Jahren einen reich gefüllten Account mit 13.000 Follower:innen aufgebaut, durch den sie nicht nur ihren Fans Einblicke in ihre Leben gab, sondern der durch Werbedeals auch Geld in die Kasse spülte.

Nadja Abd el Farrag verliert ein Bilderbuch ihres Lebens

Nun der Schock: Naddels Account wurde gehackt. Doch es kommt noch schlimmer: Die Internet-Hacker erpressen die Ex von Poptitan Dieter Bohlen, 67, und wollen 300 Euro, um den Account wieder freizuschalten. Gegenüber "Bild" äußerte sich Naddel verzweifelt: "Es war ein Bilderbuch meines Lebens, von der Kindheit über die Schulzeit. Mein Leben an der Nordsee, die Wohnungssuche in Hamburg."

Trotz der Aussicht, dass die 56-Jährige ihren Account zurückbekommen könnte, ließ sich Nadja Abd el Farrag aber nicht auf die Erpressung ein, sie ging stattdessen zur Polizei. Eine Anzeige erstattete sie aber nicht, weil sich die Täter in Westafrika befinden und dies nichts bringe.

Angst vor den Erpressern

Naddel hat nun einen neuen Instagram-Account (nadja.abdel.farrag), den sie seit dem 19. Januar befüllt. Nicht ml 100 Follower:innen folgen ihr bisher. Es wird wohl noch eine Zeit dauern, bis Naddel die Reichweite erlangt, die sie mit ihrem alten Kanal hatte.

Abgehakt ist das Thema damit für die Hamburgerin aber leider noch nicht. "Die Erpresser sind über den Account auch an meine Telefonnummer gelangt, haben mich angeschrieben. Ich habe richtig Angst, drei Nächte nicht geschlafen. Das ist kein guter Start für mich ins neue Jahr", sorgt sich Naddel.

Verwendete Quellen: bild.de, instagram.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel