Nach Tod ihres Sohnes: Sinéad O’Connor im Krankenhaus

Es ist ein Schicksalsschlag, der für jede Mutter nur schwer zu verkraften ist. Sinéad O’Connor trauert um ihren Sohn. Nun liegt die Musikerin im Krankenhaus, nachdem sie sich mit besorgniserregenden Zeilen auf Twitter meldete.

„Es hat keinen Sinn, ohne ihn zu leben“

Fünf Tage später meldet sich die 55-Jährige erneut bei ihren Fans – mit besorgniserregenden Zeilen. „Ich war von dem Tag an, an dem ich geboren wurde, eine Versagerin. Es ist nicht die Schuld meiner Eltern, meiner Familie oder meiner Kinder. Es ist meine. Gott hat mich falsch gemacht“, heißt es in einem ihrer neuesten Tweets.

„Also schicke ich mich selbst zurück und finde den einzigen Menschen auf dieser Erde, der mich jemals wirklich geliebt hat.“ Sie habe beschlossen, ihrem Sohn „zu folgen“. „Es hat keinen Sinn, ohne ihn zu leben. Alles, was ich anfasse, mache ich kaputt. Ich bin nur seinetwegen geblieben. Und jetzt ist er weg. Ich habe meine Familie zerstört.“

Zwei Stunden später meldet sie sich erneut zu Wort und entschuldigt sich für ihre Worte auf der Social-Media-Plattform. „Ich hätte das nicht sagen sollen.“ Sie sei nun mit der Polizei auf dem Weg in eine Klinik. „Es tut mir leid, dass ich alle verärgert habe. Ich bin verloren ohne mein Kind und ich hasse mich selbst. Das Krankenhaus wird eine Weile helfen.“ Ihr letzter Post ist mittlerweile 23 Stunden her. Seitdem hat sich Sinéad O’Connor nicht mehr auf Twitter geäußert.

Ihr Sohn wurde vergangene Woche als vermisst gemeldet. Nur einen Tag später wurde die Suche nach Shane eingestellt, nachdem in der Gegend von Bray in Wicklow eine Leiche gefunden worden war. Der 17-Jährige befand sich zuvor in psychiatrischer Behandlung.

Sinéad O’Connor hat drei weitere Kinder

Der Vater von Shane ist der irische Musiker Dónal Lunny. Sinéad O’Connor hat drei weitere Kinder. Sohn Jake, geboren 1987, hat sie mit dem Schlagzeuger John Reynolds, mit dem sie bis Anfang der Neunzigerjahre verheiratet war. Tochter Roisin wurde 1995 geboren, ihr Vater ist der irische Journalist John Waters. Shane ist das dritte Kind von O’Connor. Das jüngste, Yeshua, kam 2006 zur Welt. In ihrem Tweet vom Donnerstag schrieb sie unter anderem, dass ihre Kinder nichts mit ihr zu tun haben wollen. 

Sinéad O’Connor bei einem Auftritt im Januar 2020 (Quelle: IMAGO / Pacific Press Agency)

Sinéad O’Connor ist eine der bekanntesten Musikerinnen Irlands. Den internationalen Durchbruch feierte sie 1990 mit ihrer Coverversion des Prince-Songs „Nothing Compares 2 You“. Mit kontroversen Auftritten und Aussagen erregte O’Connor immer wieder Aufmerksamkeit, zum Beispiel zerriss sie 1992 bei einem Auftritt in der US-Sendung „Saturday Night Live“ vor laufenden Kameras ein Bild des Papstes Johannes Paul II. 2018 ist O’Connor zum Islam konvertiert. 

  • Wegen seltenem Gendefekt: YouTuberin stirbt mit 15 Jahren
  • „Auf meine Kosten“: Britney Spears wütend auf Schwester
  • Nach Durchsuchungsbeschluss: Alec Baldwin lenkt in Ermittlungen ein

Hinweis: Hier finden Sie sofort und anonym Hilfe, falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel