Nach Tod ihres Babys: Ashley Cains Freundin hat Depressionen

Safiyya Vorajee (34) macht eine schwere Zeit durch. Im vergangenen April war die Tochter der Unternehmerin und ihres Freundes Ashley Cain (31) im Alter von nur acht Monaten verstorben. Bei der kleinen Azaylia war zwei Monate nach der Geburt eine seltene Art der Leukämie diagnostiziert worden, gegen die die Kleine erbittert gekämpft hatte. Jetzt verriet Safiyya, dass sie seit dem Tod ihres Kindes mit Angstattacken und Depression zu kämpfen hat.

In ihrer Instagram-Story erzählte die 34-Jährige, dass sie sich aufgrund des Todestages ihres Kindes in der vergangenen Woche nervös, ängstlich und depressiv gefühlt hatte. Vor genau einem halben Jahr habe sie Azaylia verloren, berichtete die Beauty todtraurig. Mithilfe von Sport und kleinen Wohlfühlmomenten wie einer Fußmassage versuche sie jedoch, gegen ihre negativen Gedanken anzukämpfen. „Es war in den letzten Tagen wirklich einfach für mich, nur Müll zu essen, um mich selbst zu trösten, wie ich es schon so lange tue. Allerdings habe ich mich dazu entschieden, das nicht mehr zu machen“, führte Safiyya weiter aus.

Zuletzt hatte die trauernde Mutter im Juni mit ihrer Community über ihre emotionale Verfassung gesprochen. „In den vergangenen Wochen war es für mich enorm schwierig, mental und emotional mit allem, was passiert ist, umzugehen“, erzählte die Britin damals unter Tränen. Sie habe lange Zeit nicht richtig arbeiten können, da sie unter einer schweren Antriebslosigkeit gelitten habe. Diese Phase habe Safiyya jedoch dafür genutzt, um sich Zeit für sich selbst zu nehmen und von innen heraus langsam zu heilen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel