Nach Streit 2016: Brad Pitt besucht Sohn Maddox nicht an Uni

Seit einem Vorfall im Familien-Privatjet hat sich die Vater-Sohn-Beziehung zwischen Brad Pitt (55) und seinem Adoptivsohn Maddox (18) offenbar nie erholt. Angeblich soll der Hollywood-Star damals im Jahr 2016 handgreiflich geworden sein. Bereits vor diesem Eklat soll der Teenager keinen guten Draht zu seinem Adoptiv-Vater Brad gehabt haben. Angeblich weigerte der Junge sich sogar, zu dessen 55. Geburtstag zu erscheinen. Und auch umgekehrt scheinen die Dinge auf Eis zu liegen: Der Ex-Mann von Angelina Jolie (44) soll seinen 18-jährigen Zieh-Sohn bis jetzt nicht an dessen neuem Studienort besucht haben.

Laut dem Magazin Us Weekly soll ein Insider berichtet haben, dass Brad bislang keinen Versuch gestartet habe, Maddox in Südkorea zu besuchen. Die beiden hätten keinen Kontakt. “Niemand geht davon aus, dass Maddox seinen Vater über Weihnachten sehen wird”, sagte er. Der Tippgeber vermutet jedoch, dass der Schauspieler Heiligabend mit seinen drei jüngsten Kindern – Shilo (13) und den 11-jährigen Zwillingen Knox(11) und Vivienne (11) – verbringt.

Der “Once Upon A Time in Hollywood”-Star hoffe zudem, dass Maddox und er sich wieder annähern, sobald sein Sohn älter würde. Brad adoptierte den Jugendlichen bereits 2006, doch der Junge soll sich nie wirklich als Sohn des Schauspielers gefühlt haben. Der Insider verriet auch, dass der Hollywood-Schauspieler sich auf den Weihnachtsabend mit seinen Kindern sehr freue.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel