Nach Drogenbeichte: Charlotte Würdig steht hinter ihrem Ex-Mann Sido

  • Rapper Sido hatte mit Drogenproblemen zu kämpfen, wie er in einem Interview zugab.
  • Diese haben auch zum Ehe-Aus mit Charlotte Würdig beigetragen.
  • Die Beichte ihres Ex-Mannes findet die Moderatorin gut.

Mehr News zu Stars & Unterhaltung

Moderatorin Charlotte Würdig hat die Drogenbeichte ihres Ex-Mannes kommentiert. Rapper Sido hatte in einem „Spiegel“-Interview offen über seine Sucht und den Entzug in einer Klinik gesprochen und zugegeben, dass das der Grund für die Scheidung von seiner Frau war.

"Das tut schon weh": Charlotte Würdig spricht über die Scheidung von Sido

In ihren Instagram-Storys schreibt sie nun, dass sie seitdem viele Anfragen bekommen würde, aber nur ein Statement abgeben werde: „Ja, unsere Ehe hat diese harte Zeit nicht ausgehalten. Doch unsere Freundschaft ist ungebrochen.“

Sido hat ihre Unterstützung

Auch, dass der Rapper nun öffentlich zu seinen Fehlern steht, unterstützt die Moderatorin: „Das @shawnstein jetzt so offen und ungeschönt darüber redet, finde ich nicht nur mutig, sondern auch richtig.“

In dem Interview spricht Paul Würdig, so der bürgerliche Name des Rappers, darüber, wie er während der Coronazeit mit Sex und Drogen wie Kokain, Liquid Ecstasy und Speed in eine tiefe Krise geschlittert ist. „Es ist alles aus dem Ruder gelaufen. Am Ende saß ich in der Klapse.“

Lesen Sie auch: Gisele Bündchen und Tom Brady haben sich scheiden lassen

Der Aufenthalt in der Klinik habe ihn gerettet, sagt Sido: „Ohne den Entzug und die körperlichen Checks in der Klinik hätte ich diesen Sommer vermutlich nicht überlebt.“

Würdig hatte das Liebes-Aus mit Sido im März 2020 in einer Instagram-Story öffentlich gemacht. Die beiden hatten im Dezember 2012 geheiratet. 2013 kam ihr erster gemeinsamer Sohn auf die Welt, 2016 ein weiterer.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ehe mit Charlotte Würdig scheiterte an Sidos Drogen-Exzessen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel