Mit sieben Jahren erstmals betrunken: Selma Blair spricht in Memoiren über ihre Alkoholkrankheit

  • In ihren Memoiren „Mean Baby“ enthüllt Selma Blair, dass sie viele Jahre lang alkoholabhängig war.
  • Bereits im Alter von sieben Jahren soll sie erstmals betrunken gewesen sein.
  • Außerdem schildert die Schauspielerin, wie sie sexuellen Missbrauch überlebt hat.

Mehr Star-News finden Sie hier

Bereits im Alter von sieben Jahren war Schauspielerin Selma Blair zum ersten Mal betrunken. Es folgten viele Jahre der Alkoholabhängigkeit. Das schildert die 49-Jährige in ihren Memoiren „Mean Baby“ und einem Interview mit dem „People“-Magazin. Auch berichtet der „Eiskalte Engel“-Star von weiteren persönlichen Traumata wie sexuellem Missbrauch und Suizidversuchen.

„Das erste Mal, als ich betrunken war, war eine Offenbarung“, beschreibt Blair der Publikation ihre erste Erfahrung mit Alkoholkonsum. Als Siebenjährige habe sie während des jüdischen Pessachfests kleine Schlücke Manischewitz-Wein vom Fass getrunken.

„Währenddessen wurde ich von einem Licht durchflutet, das mich mit der Wärme Gottes füllte“, zitiert „People“ aus Blairs Buch. „Ich war an diesem Abend betrunken. Sehr betrunken. Schließlich wurde ich zu meiner Schwester Katie ins Bett gelegt. Am Morgen konnte ich mich nicht erinnern, wie ich dort gelandet war.“

„Hätte Kindheit nicht ohne Alkoholismus überlebt“

Schon bald wurde der Alkohol zu einer großen Stütze für die Heranwachsende. „Ich weiß nicht, ob ich meine Kindheit ohne den Alkoholismus überlebt hätte“, sagt Blair im Interview. „Das macht es zu so einem großen Problem für viele Menschen: Es ist ein großer Trost, eine riesiger Erleichterung am Anfang.“ Sie habe den Alkoholismus als „Bewältigungsmechanismus“ benutzt.

Weiter schildert Blair, bei der 2018 Multiple Sklerose diagnostiziert wurde, dass sie anfänglich nur wenige, schnelle Schlücke getrunken habe, wenn sie kurz vor einer Panikattacke stand. „Ich war meistens nicht mal angetrunken. Ich wurde zur Profi-Alkoholikerin und geschickt darin, mein Geheimnis zu verstecken.“

Alkoholsucht eskalierte als Teenagerin

Im Teenageralter und ihren Zwanzigern sei der Alkoholmissbrauch eskaliert. In ihrem Buch beschreibt Blair ein besonders traumatisierendes Erlebnis während eines College-Urlaubs, in dem sie nach einem Tag voller Alkoholexzesse vergewaltigt wurde.

„Ich weiß nicht, ob mich beide von ihnen vergewaltigt haben“, schreibt sie. „Einer von ihnen tat es definitiv. Ich machte mich klein und leise und wartete, bis es vorbei war.“ Es sollte nicht der erste Vorfall dieser Art in ihrem Leben bleiben. „Ich wurde mehrfach vergewaltigt, weil ich zu betrunken war, um die Wort ‚Bitte. Aufhören.‘ zu sagen.“

Vor „Mean Baby“ habe sie mit noch niemandem, außer ihrem Therapeuten, über die Vergewaltigungen gesprochen. Darüber zu schreiben, helfe ihr, ihre Traumata zu bewältigen. Inzwischen ist Selma Blair laut „People“ seit 2016 nüchtern. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bier, Wein und Schnaps: So wirkt sich Alkohol auf den Körperfettanteil aus

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel