Missbrauchsprozess: Prinz Andrew will die Queen beschützen

Prinz Andrew (61) soll mutmaßlich in den Sexring-Skandal von Jeffrey Epstein (✝66) und dessen Geschäftspartnerin Ghislaine Maxwell (60) verwickelt sein. Mitte August hatte ihn Virginia Giuffre angeklagt. Ihr Vorwurf: 2008 soll er sie als 16-Jährige auf dem Anwesen von Epstein mehrfach sexuell missbraucht haben. Im neuen Jahr droht ihm deswegen ein Prozess. Doch dazu will Andrew es gar nicht erst kommen lassen – auch zum Schutze seiner königlichen Verwandtschaft!

Wie ein Insider gegenüber Daily Express behauptete, will Andrew nämlich ein Gerichtsverfahren mit der Klägerin Virginia generell vermeiden. Seine amerikanischen Anwälte versuchten bereits mehrfach, die Anklage abzuweisen. Sollte ihnen dies gelingen, würde auch die britische Monarchie um die Queen (95) keinen weiteren Schaden davon tragen, meint der Informant. Der 4. Januar soll in diesem Bezug als Stichtag gelten. Denn dann wird das New Yorker Gericht verkünden, ob die Klage gegen den Sohn der Königin abgewiesen wird. Erklärt der Richter die Vorwürfe allerdings für zulässig, blüht dem 61-Jährigen im Herbst ein Prozess.

Andrews Anwälte sind wohl mehr denn je in Alarmbereitschaft versetzt. Denn Ghislaine Maxwell wurde unter anderem wegen Menschenhandels schuldig gesprochen und könnte dafür lebenslänglich ins Gefängnis kommen. Andrew wird eine jahrelange Freundschaft mit ihr nachgesagt. Deshalb gehen seine Verteidiger auch vom Ernstfall aus.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel