Miriam Höller blickt trotz Rückschlägen nach vorne

Rückschläge machen Miriam Höller nur noch stärker

Sie hat schon einiges einstecken müssen, doch Miriam Höller (32) lässt sich nicht unterkriegen vom Leben. Vor drei Jahren beendete eine schwere Verletzung ihre Karriere als Stuntfrau und Ende 2018 verstarb ihr Freund. Doch Miriam Höller ist eine Stehauffrau, die aus Rückschlägen neue Kraft schöpft und stets nach vorne blickt. “Anstatt in Selbstmitleid und Wut auf das Leben zu versinken, habe ich mich dafür entschieden, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die geblieben sind”, sagte sie gegenüber “Bunte”. Diese positive Einstellung wird belohnt. Inzwischen hat sich Miriam neu verliebt und startet in eine neue Berufung.

Miriam Höller: Neue Karriere als Motivationsrednerin

Ein lebensverändernder Unfall, der sie schließlich zwingt, ihren Traumberuf an den Nagel zu hängen, kurz darauf der Unfalltod ihres Verlobten Hannes Arch (†48) – die blonde Powerfrau hat viel erlebt und will nun anderen helfen, mit Schicksalsschlägen fertigzuwerden und ihr Leben neu zu ordnen. Dafür musste sie selbst erst viel durchmachen, glaubt sie, denn nur so kann sie anderen Vorbild und Unterstützung sein. “Die bleibenden Schäden in meinem Fuß hindern mich, zurück in meinen Traumberuf zu gehen. Ich glaube fest daran, dass es Zeit war, weiterzuziehen”, sagt Miriam im Interview. “Heute spreche ich als Rednerin darüber, wie man mit unerwünschten Veränderungen umgeht, sich aus schweren Schicksalsschlägen heraus kämpft und seine Lebensfreude wieder findet. Das ist ein weitaus wertvollerer Job, als Stuntfrau zu sein.”

Im Video: So ist Miriam Höllers Leben mit ihrem Freund in Kanada


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel