Millie Bobby Browns Ruhm verschlimmerte ihre Angstzustände

Millie Bobby Brown (16) gibt einen ehrlichen Einblick in ihr Dasein als Star. Die Schauspielerin steht seit einigen Jahren vor der Kamera, doch erst mit ihrer Rolle in Stranger Things schaffte sie schließlich den großen Durchbruch. Anfang des Jahres gab die Schauspielerin allerdings zu, dass ihr jetziges Leben im Rampenlicht nicht nur schöne Dinge bereit hielte. Sie kämpfe oft gegen unangemessene Kommentare und Beleidigungen. Aufgrund des ganzen Trubels verschlechtert sich teilweise sogar ihr seelischer Zustand!

Im Gespräch mit der britischen Glamour gibt Millie preis, dass sie bereits seit Längerem mit Angstzuständen zu kämpfen habe. Als Person des öffentlichen Lebens gerate sie allerdings in Situationen, die diese manchmal noch verschlimmern würden: “Wenn ich einen schlechten Tag habe oder mit Ängsten kämpfe und die Leute sagen dann: ‘Oh, du sahst aber nicht gut aus auf dieser Award-Show’ – diese Dinge machen es schlimmer und behindern mich noch mehr”, schildert die TV-Beauty.

Mittlerweile wisse Millie aber, was ihr hilft, wenn sie wieder von ihren Panikattacken geplagt wird. “Meine Hobbys helfen mir, mich abzulenken, wenn ich Angst habe”, erklärt sie. Sie schreibe dann zum Beispiel einen Song oder sei auf andere Art und Weise kreativ. Generell beschäftigt zu sein, sei für ihre Psyche beruhigend.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel