Michael Wendler: Irrer Plan

Der Musiker will Fans Teilnahme an der Beerdigung seiner Mutter ermöglichen

What? Michael Wendler möchte seinen Fans ermöglichen, an der Beerdigung seiner Mutter teilzunehmen.

Vor wenigen Tagen starb Christine Tiggemann völlig unerwartet an den Folgen eines Herzinfarktes.

Ein schwerer Schicksalsschlag für Michael Wendler, aber auch für seine Tochter Adeline Norberg, die sich im Netz zum Tod ihrer Großmutter äußerte.

Michael Wendler, 48, musste kürzlich einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Seine Mutter Christine Tiggemann starb mit 73 Jahren. Bei Telegram sprach der Musiker jetzt über ihre Beerdigung – und einen skurrilen Plan.

Michael Wendler trauert um seine Mutter

Nachdem Michael Wendler in den letzten Monaten vor allem mit seinem Corona-Wahnsinn für Schlagzeilen gesorgt hatte, folgte vor wenigen Tagen schließlich eine traurigere Nachricht: Seine Mutter Christine Tiggemann starb im Alter von 73 Jahren nach einem Herzinfarkt, wie die “Bild” berichtete.

Obwohl der 48-Jährige zuletzt kein sonderlich gutes Verhältnis zu seiner Mutter gehabt haben soll, meldete er sich wenig später mit emotionalen Zeilen auf seinem Telegram-Account zum Tod seiner Mutter zu Wort und erklärte unter anderem:

Leider hatten wir in den letzten Monaten durch Meinungsverschiedenheiten keinen Kontakt mehr. Es hatte jedoch nichts mit meiner Pandemie-Maßnahmen-Kritik zu tun. Ich habe dich immer geliebt Mutterherz und ich werde dich immer lieben …

Nachdem das Statement von Vater Manfred Weßels zum Tod seiner Ex-Frau nochmals verdeutlicht haben dürfte, dass Vater und Sohn sich nicht mehr viel zu sagen haben, brachte der Schicksalsschlag aber zumindest Michael Wendler und seine Schwester Bettina einander wieder näher.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

  • Michael Wendler: Er wirft Facebook & Co. Faschismus vor

  • Mascara: Diese Wimperntusche ist ideal für empfindliche Auge

  • Michael Wendler: “Er hat ihre Liebe schamlos ausgenutzt”

 

Skurriler Plan: Öffentliche Beerdigung

Nach Angaben des Musikers habe er kürzlich Kontakt zu seiner Schwester aufgenommen und mit ihr telefoniert: “Es war ein sehr freundliches Gespräch. Sie kümmert sich jetzt um die Beerdigung. Ich kann leider durch die Corona-Politik der Bundesregierung nicht nach Deutschland reisen, deshalb bin ich ihr sehr dankbar, dass sie das alles übernimmt”, erklärte er seinen Telegram-Anhängern.

Doch damit nicht genug, denn in puncto Beerdigung hat der 48-Jährige offenbar trotz Corona einen ganz besonderen Plan: Er möchte seinen Fans die Teilnahme an der Beisetzung seiner Mutter ermöglichen!

Das ist auf dem Waldfriedhof in Dinslaken. Durch die Pandemie wird das alles noch ein bisschen dauern. Ich werde euch dann aber hier auf Telegram informieren,

kündigte er an.

Michael Wendler habe nach dem Tod seiner Mutter extrem viele Beileidsbekundungen von Fans erhalten: “Meine Fans kannten meine Mutter sehr gut. Sie hat auf meinen Konzerten immer fleißig mit meinen Fans gefeiert. Sie war mit Sicherheit sehr traurig, dass sie schon über ein Jahr nicht mehr auf meine Konzerte kommen konnte.”

Ob eine öffentliche Beerdigung in Zeiten der Corona-Pandemie überhaupt möglich sein wird, steht allerdings noch in den Sternen …

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel