Metallica: Produzent Bob Rock half ihnen

Metallica: Produzent Bob Rock half ihnen

Metallica schreiben es dem Musikproduzenten Bob Rock zu, dass er es schaffte, dass sich der Leadsänger der Band, James Hetfield, "öffnete".

Der ikonische Produzent aus Kanada wurde dafür engagiert, an dem selbstbetitelten Album der Rocker aus dem Jahr 1991 (auch bekannt als ‚The Black Album‘) zu arbeiten, das für das 30. Jubliläum der Band neu aufgelegt wurde.

Und der 57-jährige Schlagzeuger Lars Ulrich hat zugegeben, dass die Musiker zunächst „zögerlich“ waren, mit Bob zusammenzuarbeiten, weil sie immer gegen das Establishment waren. Der ‚Enter Sandman‘-Hitmacher war davor nie davon ausgegangen, 15 Jahre lang mit Rock zusammenzuarbeiten, nachdem sie mit ihm das ‚The Black Album‘ fertigstellten. Die Platte stellte eine kommerziellere Richtung für die Band dar. In einem Interview mit der ‚The Sun‘-Zeitung erklärte der Schlagzeuger: „Alles, was Metallica angetrieben hatte, zeigte den Produzenten, Plattenfirmen und dem Business den Mittelfinger, also zögerten wir, mit ihm zusammenzuarbeiten. Als wir anfingen zu verstehen, dass Bob versuchte, uns zu helfen, unsere Ambitionen zu verwirklichen, beruhigte sich das. Er brachte Worte wie ‚gefühlvoll‘ mit ein und brachte James dazu, sich als Sänger zu öffnen.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel