Menowin Fröhlich: Bittere Tränen! Er will seine Gefühle nicht mehr verbergen | InTouch

Menowin Fröhlich kann seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Jetzt sollen alle wissen, was er fühlt…

Menowin Fröhlich macht kein Geheimnis daraus, dass er gläubig ist. In der TVNOW-Doku “Mein Dämon und ich” lässt er sich und seine Familie von der Kamera begleiten, als sein jüngster Sohn Djivess durch Gebete “eingesegnet” wird. Der einstige “DSDS”-Star hofft, dass sein Sprössling seine Abwesenheit dadurch besser verkraften wird, denn Menowin will sich in eine Entzugsklinik begeben.

Die Real-Life-Doku “Menowin – Mein Dämon und ich” könnt ihr euch immer von Montag bis Freitag bei TVNOW ansehen!

Kim Gloss packt über die dramatische "DSDS"-Zeit mit Menowin Fröhlich aus!

Bittere Tränen auf Instagram

Als Menowin sich die abgedrehte Folge zum ersten Mal anschaut, bricht er in Tränen aus. In seiner Instagram-Story verrät er, wie nah ihm die Sache geht. “Das hat mich emotional jetzt einfach sehr mitgenommen”, gesteht er schluchzend. “Danke an Gott, dass ich wirklich so eine schöne Familie habe.”

Vor wenigen Tagen überraschte der 33-Jährige seine Ehefrau mit einer rührenden Liebeserklärung. “Dir möchte ich sagen, dass ich dem Herrn danke, [dass] so eine starke und aufrichtige Frau an meiner Seite ist. Dass endlich das Leben beginnt, von dem wir beide immer geträumt haben. Ein Leben mit Gott, Liebe und Licht. Liebling! Ich liebe dich aus tiefsten Herzen, Senay.”

Und auch Senay zeigt sich überraschend emotional. “Der Kampf kann beginnen. Er wird zwar sehr hart und ungemütlich aber es lohnt sich für das, was wir haben. Power-Familie. Ich liebe dich über alles, meine bessere Hälfte”, antwortet sie prompt. Wie rührend!

So hart war die Vergangenheit von Menowin Fröhlich:

(*Affiliate Link)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel