Meghan Markle + Prinz Harry in Royals-News: Queen Elizabeth II. reicht’s! Nun droht ihnen DIESE Strafe

Mit einigen Aktionen haben Meghan Markle und Prinz Harry in ihrer US-amerikanischen Wahlheimat den Groll der Royals-Fans auf sich gezogen. Das könnte gravierende Folgen haben – laut Royals-News hat Queen Elizabeth II. schon eine Strafe ersonnen.

Seitdem sich Meghan Markle und Prinz Harry vom britischen Königshaus losgesagt haben, muss der Rubel für die beiden Ex-Royals anderweitig rollen – vorbei die Zeiten, als Herzogin Meghan ihren Kleiderschrank auf Kosten der Krone mit Luxusklamotten füllen oder mit dem Privatjet in der Weltgeschichte herumdüsen konnte. Seit dem Megxit, so wurde die Trennung von Herzogin Meghan und Prinz Harry vom Königshaus betitelt, setzt das inzwischen in Kalifornien ansässige Paar alles daran, sich finanziell auf eigene Füße zu stellen.

Meghan Markle und Prinz Harry müssen sich den Megxit-Regeln der Queen beugen

In ihrer US-amerikanischen Wahlheimat können Prinz Harry und Meghan Markle jedoch auch nach dem Megxit nicht einfach schalten und walten, wie sie wollen. Was nach der Trennung erlaubt ist, wurde im Vorfeld in einer Krisensitzung mit Queen Elizabeth II. festgezurrt. Und die Königin ist es auch, die über Sanktionen bei möglichen Verstößen entscheidet.

Queen Elizabeth II. stinksauer! Prinz Harry scheffelt Geld mit Adelsprädikat

Genau das könnte schon in Kürze eintreten, denn Prinz Harry und Meghan Markle dürften mit einer Reihe von Aktionen die Queen wenig erfreut haben. Dass Herzogin Meghan und ihr Mann kurz nach dem Megxit den Namen “Sussex Royal” als Marke schützen und damit Geld scheffeln wollten, stieß der Königin offenbar sauer auf. Nicht minder empört soll die Monarchin darüber sein, dass sich ihr Enkel und dessen Gattin ihre Zusammenarbeit mit Netflix und Co. teuer bezahlen lassen und dafür ihren royalen Hintergrund ausnutzen. Gut vorstellbar, dass Queen Elizabeth II. aus Wut darüber, dass Prinz Harry und seine Frau gegen die Megxit-Regeln verstoßen, hart durchgreift.

Titel bald futsch! Das könnte Prinz Harry in naher Zukunft blühen

Wie derzeit im britischen “Express” unter Berufung auf palastnahe Quellen zu lesen ist, stünde die Vermutung im Raum, Prinz Harry könnte in naher Zukunft von seiner aufgebrachten Großmutter seiner royalen Titel entbunden werden. Angeblich soll es ausgerechnet der Prinzentitel sein, der Prinz Harry für seine Fehltritte abhanden kommen könnte.

Kann Queen Elizabeth II. Enkel Harry überhaupt den Titel “Prinz” wegnehmen?

Doch Moment, darf selbst die Queen ihrem Enkel einen Titel absprechen, den dieser seit seiner Geburt trägt? Die Antwort lautet kurz und knapp: Nein. Seinen Titel als Herzog von Sussex oder die Anrede als Königliche Hoheit hingegen könnten für Prinz Harry durchaus auf der Kippe stehen, da diese nicht qua Geburt verliehen werden. Ebenso unantastbar ist Prinz Harrys Rang in der britischen Thronfolge: Nach seinem Vater Prinz Charles, seinem älteren Bruder Prinz William und dessen drei Kindern steht der Rotschopf unverrückbar an Stelle 6 der Thronfolge.

Für Adelsexperte Sean Smith ist allerdings nicht vorstellbar, dass Prinz Harry als Herzog von Sussex seines Amtes enthoben wird: “Harry wird der Herzog von Sussex bleiben, daran gibt es keinen Zweifel”, so der Royals-Kenner im “Express”. Der Grund liegt auf der Hand: “Wenn Prinz Charles eines Tages König wird, dann ist Harry der Sohn des Königs.” Ein Leben ohne Titel sei dann nicht vorstellbar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel