Martin Rütter: Sorge um Emma – Niederschmetternde Diagnose!

Dabei war die Hoffnung doch so groß

Martin Rütter hat ein paar schlimme Tage hinter sich.

Seiner Hündin Emma musste ein Tumor entfernt werden.

Der Hundetrainer hält seine Fans auf dem Laufenden.

Martin Rütter, 50, macht sich weiter große Sorgen um seine Hündin Emma. Nun steht fest, was für ein Tumor es ist, der ihr entfernt werden musste.

Martin Rütter: Sorge um Hündin Emma

Während seiner neuen VOX-Sendung “Die Rote Kugel” wirkte Moderator Martin Rütter gut gelaunt wie immer. Doch privat hat die TV-Persönlichkeit gerade wohl nicht viel zu lachen. Der Grund: Bei seiner Hündin Emma wurde ein Tumor entdeckt. Bei Facebook berichtet er seinen Fans: “Danke an das ganze Team von Kleintierpraxis Dr. Holland & Dr. Unna. Alle haben sich so lieb um Emma gekümmert. Sie ist inzwischen zumindest wieder halbwegs auf den Beinen. Wenn auch noch ein bisschen wackelig.”

Ihr musste ein Tumor entfernt werden. Nun heißt es Daumen drücken, dass er nicht zu aggressiv war. Die Ergebnisse kommen spätestens nächste Woche.

Mehr Themen für dich:

  • Martin Rütter entsetzt: Tierquälerei-Skandal im ZDF
  • Babysensation bei Vox-Star: SIE ist wieder schwanger!
  • Die Reimanns: Mega-Überraschung! Was diese neuen Fotos verraten

 

Danke an das ganze Team von Kleintierpraxis Dr. Holland & Dr. Unna. Alle haben sich soooooo lieb um Emma gekümmert. Sie…

Gepostet von Martin Rütter am Dienstag, 2. März 2021

 

Martin Rütter: Gesundheitsupdate von Hündin Emma

In über 12.000 Kommentaren wünschen Martins Fans Emma mittlerweile eine schnelle Genesung und Drücken die Daumen, dass alles gut ausgeht. Der Hundeprofi zeigt sich heute sichtlich gerührt von den Worten seiner Follower.

Ihr seid so süß. Wahnsinn, wie viele gefragt haben, wie es Emma geht. Wir haben noch keine Laborergebnisse, aber ein bisschen in Zeitlupe schlendern geht schon wieder,

schreibt er. Dazu postet er einen kurzen Video-Clip, in dem Emma aus ihrem Körbchen aufsteht und langsam auf die Kamera zugeht. Wir wünschen alles Gute!

 

Martin Rütter: Emmas Testergebnisse sind da 

Doch inzwischen ist leider auch bekannt, dass all das Hoffen und die guten Wünsche nichts genutzt haben. Wie angekündigt hatte sich Martin Rütter wieder bei seiner Community gemeldet, als die Testergebnisse da waren. Doch die Untersuchungen brachten leider nicht das gewünschte Ergebnis, wie der Hunde-Profi nun auf Instagram verriet. Unter einem herzzerreisenden Cartoon verkündet Martin Rütter die schlimme Nachricht. Zuerst schreibt er relativ trocken, dass die Untersuchungsergebnisse nun vorliegen. Dann der Schock:

Tatsächlich ist der Tumor doch bösartig.

 

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an           

Ein Beitrag geteilt von Martin Rütter (@martinruetter_official)

Für die Hundedame bedeutet das nun: Mehrere Operationen im Abstand von nur wenigen Wochen. Der Hündin muss die Gesäugeleiste entfernt werden, denn sonst könnte der Krebs in andere Organe streuen. Doch trotz der schlechten Neuigkeiten gibt Martin Rütter sich zuversichtlich

Das Gute ist, dass sie wirklich NULL Symptompe oder Schmerzen hat. Sie ist wirklich gut drauf, sehr energiegeladen und hat wie immer reichlich Blödsinn im Kopf. 

Seine Fans werden Emma und ihm für die weitere Genesung mit Sicherheit die Daumen drücken.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel