Marie Nasemann: So schwer traf sie die Fehlgeburt

Marie Nasemann: So schwer traf sie die Fehlgeburt

Marie Nasemann hat über ihre schmerzhafte Fehlgeburt gesprochen.

Die 31-Jährige und ihr Verlobter Sebastian Tigges wurden im April 2020 zum ersten Mal Eltern. Doch schon zwei Jahre zuvor war das Model schwanger, erlitt aber eine Fehlgeburt. Nun ist für die hübsche Brünette die Zeit gekommen, offen über die schwere Zeit danach zu sprechen. Auch davon, wie sie es von der Frauenärztin erfuhr und mit ihrem Mann in Schockstarre versetzt wurde. Nasemann im ‘Spiegel’-Interview: „Bei uns kamen nur Wortfetzen an. Ich war sehr überrumpelt und hatte nicht damit gerechnet, dass mich so ein Schicksal treffen könnte.“ Und weiter erzählte Sebastian: „Die Ärztin hatte uns auch nicht gesagt, dass Frauen in dieser Situation eine Hebamme zusteht, die die natürliche Fehlgeburt begleitet. Eine Seelsorgenummer bekamen wir auch nicht.“

Und weiter: „Wir waren in einer Krise, stritten uns über Monate hinweg.“ In einer Instagram-Story sprach sie bereits einmal über ihre Fehlgeburt: „Denke die Tage übrigens auch viel an unser Sternenkind und wie es wäre, wenn es da wäre”, so Marie. „Das ist traurig, aber schön zugleich und zeigt mir, dass kein Verlust eines Babys einfach durch ein neues Baby ersetzbar ist.” Die hübsche Brünette verlor ihr Kind damals schon in der achten Woche. Doch für das Model mache das keinen Unterschied, denn: „Für mich war es ein Individuum und wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.”

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel