Mandy-Kay Barts "Köln 50667"-Exit war wegen Ingo Kantorek

Es war für viele Fans ein großer Schock: Im vergangenen Juli ist Darstellerin Mandy-Kay Bart überraschend bei Köln 50667 ausgestiegen – vier Jahre lang stand sie für die Vorabend-Serie vor der Kamera. Einen Grund für ihre Entscheidung nannte Mandy damals nicht. Im Promiflash-Interview packt die Influencerin jetzt allerdings aus: Ihr Exit hatte auch mit ihrem verstorbenen Co-Star und Serien-Ehemann Ingo Kantorek (✝44) zu tun!

“Ja, warum bin ich bei ‘Köln, ausgestiegen? Da sind einige Dinge zusammengekommen – vor allem auch nach dem Tod von Ingo”, sagt die Single-Mama. Sie fühlt sich von der Produktion der Serie nicht gut behandelt. “Mir wurde damals versprochen, dass ich diesen realen Tod niemals spielen muss und sie haben das trotzdem ein Jahr später in meine Rolle – also die Handlung meiner Rolle – reingeschrieben”, schildert Mandy weiter. Das sei laut ihrer Aussage mit ihr so nicht abgesprochen gewesen. “Das ist meiner Meinung nach mehr als verwerflich gewesen und für mich weder moralisch noch psychisch vertretbar gewesen. Deshalb bin ich gegangen.”

Da stellt sich natürlich die Frage: Welche Szene meint Mandy damit? Anfang Juli wurde Alex Kowalski – Ingos Rolle – noch einmal bei “Köln 50667” thematisiert. Der Grund: Das Cage geriet damals in Schieflage, sodass Jan (Christoph Oberheide) und Mel (Mandy-Kay Bart) überlegten, den Club aufzugeben, der früher Alex gehörte. In diesem Kontext wurde dessen Vermächtnis thematisiert: Seine Frau Mel sprach erstmals über seinen Tod und schaute sich mit Meike (Pia Tillmann, 32) alte Fotos an.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel