Manager Markus Krampe besorgt: Michael Wendler hatte Panikattacken

Manager Markus Krampe besorgt: Michael Wendler hatte Panikattacken

Markus Krampe berichtet über Wendler-Panikattacken

Wendler-Manager würde Psychose nicht ausschließen

„Für mich ist er krank“ – mit diesen ehrlichen und drastischen Worten hat Michael Wendlers Manager Markus Krampe in der Late-Night-Show von Oliver Pocher für Aufsehen gesorgt. Nach Wendlers Ausstieg aus der DSDS-Jury und seinen wirren Aussagen im Bezug auf die Corona-Pandemie, macht sich sein Manager große Sorgen um die Gesundheit des Schlagersängers. Im RTL-Interview erklärt er nun, wieso er eine Psychose nicht ausschließen würde. 

„Michael Wendler hatte in den letzten Wochen immer Panikattacken“

Bereits live zu Gast bei Oliver Pocher erklärte Markus Krampe, dass sich Michaels schockierendes Verhalten angedeutet habe. Bereits während der DSDS-Castings habe er ihm daher geraten, sich professionelle Hilfe zu holen. Nun gibt der Manager weitere Details preis und berichtet: „Michael Wendler hatte in den letzten Wochen immer Panikattacken und konnte nicht schlafen und ist schweißgebadet wach geworden.“ Wieso sich jetzt schon Mediziner und Experten bei Markus Krampe gemeldet haben, berichtet er oben im Video.

Markus Krampe mit Tränen in den Augen

In der Spezial-Sendung „Pocher – gefährlich ehrlich!“ zu den Geschehnissen rund um den DSDS-Ausstieg von Michael Wendler, kämpfte sein Manager mit den Tränen und zeigte sich entsetzt von den Aussagen des Schlagersängers. Auf TVNOW können Sie sich die Folge nachträglich anschauen.

Auch RTL hat sich bereits deutlich von Michael Wendlers Aussagen distanziert. RTL-Chef Jörg Graf findet ebenfalls deutliche Worte zu den Verschwörungstheoretien von Michael Wendler.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel