Mäßige Quoten: "Big Performance"-Finale überzeugt nicht ganz

Große Performance – schlechte Quoten? Am vergangenen Samstag fand das große Finale von Big Performance statt. Deutsche Prominente verkleideten sich als internationale Stars und versuchten, diese bestmöglich zu imitieren. Am Ende konnte Patricia Kelly (50) als Adele Adkins (32) das Publikum und die Jury, bestehend aus Motsi Mabuse (39), Guido Maria Kretschmer (55) und Michelle Hunziker (43), die meisten überzeugen. Mit der Finalsendung erreichte RTL jedoch leider nur mäßige Quoten.

Dem Portal Quotenmeter zufolge sollen 2,28 Millionen Zuschauer die letzte von vier Sendungen verfolgt haben. Damit habe der Sender mit dem Finale zwar erstmals die Zwei-Millionen-Marke geknackt, konnte jedoch nicht den erwarteten Erfolg erzielen. Bei dem Gesamtpublikum ergeben die Quoten einen Marktanteil von 8,1 Prozent. Bei der werberelevanten Zielgruppe von 14-49 Jahren kam man immerhin auf akzeptable 12,2 Prozent.

Neben Patricia Kelly wurden in der Final-Show noch zwei weitere Stars demaskiert: In einer gestreiften Leggings und mit Zahnprothese performte sich der Komiker Martin Schneider als Mick Jagger (77) auf Platz drei. Der Schauspieler Uwe Ochsenknecht (64) verpasste mit Platz zwei nur knapp den Sieg, glänzte jedoch als Tom Jones (80) mit seinem Gesangstalent.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel