Lady Gagas Hunde wurden entführt – jetzt bietet sie eine halbe Million US-Dollar Lösegeld

Lady Gagas Hunde wurden entführt – jetzt bietet sie eine halbe Million US-Dollar Lösegeld

Lady Gaga bietet 500.000 US-Dollar Lösegeld

Hundesitter wurde bei Überfall angeschossen

Drama um die Haustiere von Sängerin Lady Gaga (34): ihr Hundesitter war beim Gassigehen mit ihren drei Hunde überfallen und angeschossen worden. Die Täter konnten beim Überfall zwei ihrer französischen Bulldoggen entführen. Lady Gaga ist deshalb bereit, 500.000 US-Dollar Lösegeld zu zahlen, um ihre Tiere zurück zu bekommen. Mehr erfahren Sie im Video.

So geht es dem angeschossenen Hundesitter

Wie die US-Website „TMZ“ berichtet, wurde Lady Gagas Hundesitter nach dem Angriff in ein Krankenhaus gebracht. Die Schusswunde in seiner Brust sei nicht lebensbedrohlich, dennoch hätte alles auch ganz anders ausgehen können. Die französische Bulldogge Asia konnte weglaufen und später von der Polizei eingefangen werden.

Zum Zeitpunkt des Überfalls war Lady Gaga in Italien bei Vorbesprechungen für einen Film. Sie will aber so schnell wie möglich zurück nach Amerika, um nach ihrem langjährigen Mitarbeiter zu sehen und bei ihrer Hündin Asia zu sein.

Warum Lady Gagas Angebot an die Täter keine gute Idee ist

Wie „TMZ“ erfuhr will Lady Gaga ihre Hunde unbedingt zurück und bietet 500.000 US-Dollar für die Rückgabe von Koji und Gustave, wie ihre Hunde heißen. Doch auch wenn ihre Sorge groß ist und sie bereit wäre, eine halbe Million US-Dollar zu zahlen, könnte das für sie nach hinten los gehen. „Die Täter könnten gleich eine oder zwei Millionen fordern“ sagt Society Experte Chance Spiessbach. Außerdem könnte das Nachahmer dazu animieren, ebenfalls die Haustiere von Promis zu entführen.

Von den Tätern und den Hunden fehlt bisher jede Spur.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel