Kronprinzessin von Norwegen Mette-Marit schämt sich für ihre Krankheit

Kronprinzessin von Norwegen Mette-Marit schämt sich für ihre Krankheit

Mette-Marit schämt sich für ihre Krankheit

Mette-Marits ehrlicher Talk im Podcast

2019 hatte Norwegens Kronprinzessin erstmals öffentlich über ihre unheilbare Krankheit gesprochen: Mette-Marit hat Lungenfibrose. Im norwegischen Podcast „The Kåss Furuseths“ macht die 47-Jährige der Gastgeberin Else Kåss Furuseth nun ein trauriges Geständnis: Sie schäme sich für ihre Krankheit. Wieso, das erfahren Sie im Video.

Das sagt RTL-Royal-Experte Michael Begasse

Von Anfang an wurde Mette-Marit an der Seite von Kronprinz Hakon vom Volk sehr kritisch beäugt. „Es gibt keine Prinzessin in Europa, die einen solch schweren Stand hatte wie Mette-Marit“, kann unser RTL-Royal-Experte Michael Begasse bestätigen. „Legendär damals die Pressekonferenz, als sie kurz vor der Hochzeit zugeben musste, eine Drogenvergangenheit gehabt zu haben, auf Entzug gewesen zu sein“, erinnert er sich. „Aber genau diese Offenheit, die ist es gewesen, und die ist es bis heute, die Mette-Marit so in die Herzen der Norweger getragen hat.”

Trotzdem: Gerade diese Zeit hat bei Mette-Marit auch ihre Spuren hinterlassen. Im aktuellen Podcast sagt sie nun: „Es gibt einige Lebensabschnitte, vielleicht besonders die Anfangsphase von mir und Haakon, an die ich noch immer nicht denken kann, ohne, dass mir schlecht wird. Weil es so schwer war. Es gab enormen Druck und ich kam ohne Erfahrung an den Palast.“

Und auch heute schämt sie sich immer noch – für ihre ungewöhnliche Form der Lungenfibrose. Die Krankheit, die auf eine Autoimmunkrankheit hinweist und damit nicht mal auf äußere Einflüsse zurückzuführen ist.

Die Kronprinzessin ist unheilbar krank

Als Mette-Marit ihre Diagnose 2019 öffentlich machte, sprach sie mit dem norwegischen TV über ihre unheilbare Krankheit. Bei einer Lungenfibrose ist das Lungenbindegewebe durch Entzündungsvorgänge angegriffen und verändert sich. Dadurch nimmt die Lungenfunktion ab und Sauerstoff kann schlechter umgesetzt werden. Typische Symptome sind Atemnot, Husten und Kurzatmigkeit.

Dass ihre Lungenfunktion durch die Erkrankung konstant abnimmt, spüre sie auch körperlich: „Ich bin schon viel öfter erschöpft als früher“, hatte sie 2019 im norwegischen Fernsehen erzählt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel