Königin Margrethes Söhne feiern nicht mit ihr Weihnachten

82-Jährige wird Kinder und Enkelkinder nicht sehen

Königin Margrethes Söhne feiern nicht mit ihr Weihnachten

Königin Margrethe von Dänemark wird Weihnachten ohne ihre Söhne Frederik (54) und Joachim (53) unterm Baum sitzen müssen. Das Fest der Liebe werden die beiden Prinzen und ihre Familien nicht mit ihrer 82-jährigen Mutter feiern, wie der Palast jetzt öffentlich machte.

Kronprinz Frederik und Prinz Joachim haben Reisepläne für die Feiertage

„Im Dezember wird die Familie des Kronprinzen zu einem privaten Weihnachtsurlaub nach Australien reisen, um die Feiertage zusammen mit der Familie der Kronprinzessin zu feiern“, verkündet das dänische Könighaus in einer offiziellen Pressemitteilung. Kronprinzessin Mary (50), Frederiks Frau, stammt aus Australien. Das letzte Mal waren sie, ihr Mann und die vier Kinder vor fünf Jahren in ihrer alten Heimat, heißt es in dem Statement.

Frederiks Bruder Joachim hat mit seiner Familie ebenfalls Reisepläne für die Feiertage geschmiedet. Laut Palast werden er, seine Frau Marie (46) und die Kinder auf eine „lang geplante Auslandsreise“ gehen.

Königin Margrethe wird die Festtage in Aarhus auf Schloss Marselisborg verbringen. Zum Glück nicht ganz allein. Margrethes Schwester Prinzessin Benedikte wird ihr Heiligabend Gesellschaft leisten.

Streit um Titelentzug im dänischen Königshaus

Königin Margrethe II. entschuldigt sich

Möglicherweise hat Prinz Joachim dieses Jahr nach dem Zoff um die entzogenen Adelstitel seiner Kinder aber auch schlicht keine so große Lust, das Fest der Liebe mit seiner Mutter zu verbringen, Im September hatte Margrethe II. verfügt, dass Prinz Joachims Kinder Nikolai (23), Felix (20), Henrik (13) und Athena (10) am 1. Januar 2023 ihre Titel abgegeben müssen und sich nicht mehr Prinz beziehungsweise Prinzessin nennen dürfen. Das hatte für mächtig Ärger bei den dänischen Royals gesorgt.

Lesetipp: Nikolai von Dänemark ist „traurig, schockiert und verwirrt“ über Titel-Entzug

Königin Margrethe entschuldigte sich zwar, wie wir oben im Video zeigen, blieb aber in der Sache hart. Nicht die allerbesten Voraussetzungen für ein Fest der Liebe. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel