Königin Letizia: Magerwahn! Diese Enthüllungen sind schockierend | InTouch

Das muss man der spanischen Königin wirklich lassen: Letizia hat einen Traum-Body! Doch nun kam es zu schockierenden Enthüllungen…

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

Letizia ist nicht nur beliebt bei dem spanischen Volk, sondern wird auch für ihre Schönheit bewundert. Leider zeigte sich die Monarchin nun in einem besorgniserregenden Zustand!

Auch interessant

  • Cora Schumacher: Erste Worte nach Flirt-Eklat mit Marc Terenzi

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Victoria Swarovski: Bitteres „Let’s Dance“-Aus nach dieser Staffel

Es ist nichts Neues, dass Herzogin Kate eine gertenschlanke Figur hat, aber die neuesten Fotos von der Ehefrau Prinz Williams geben Anlass zur Sorge…

Königin Letizia zeigt Haut

Es war ein skandalöser Moment, als Königin Letizia in einem pinken Kleid inklusive tiefen Cut-Outs auf einer Veranstaltung in Valencia auftauchte. Der Hingucker: Die Bauchmuskulatur der Königin, die durch die tiefen Einblicke freigelegt wurde. Die 49-Jährige ist fitter denn je, doch gleichermaßen ist es auch besorgniserregend. Denn: An dem Körper des Royals ist kein Gramm Fett zu finden.

Doch die Sorge ist auch nicht ganz unbegründet, denn gegenüber der „Vogue“ sagte die Monarchin einmal: „Wir essen zu Hause keinen Zucker“. Ganz schön radikal! Und dass Letizia radikal Sport betreibt, ist ebenfalls kein Geheimnis. Sie besucht regelmäßig das Fitnessstudio im Palast, betreibt ebenso Yoga und Zumba. Aber ist das noch gesund? Königin Letizia ist wirklich ziemlich dürr geworden…

Oh je! Was ist bloß mit dem Gesicht von Leni Klum passiert? Hatte die Tochter von Heidi etwa eine Beauty-Op? Alle Details erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter

*Affiliate Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel