Katy Perry überrascht ihre Fans mit langer, schwarzer Mähne

Katy Perry (36, “Prism”) überrascht ihre Fans gerne mit ausgefallenen Outfits und Looks. Dieses Mal war es aber ihr Haarstyling, das alle Blicke auf sich zog. Die seit Längerem als Blondine bekannte Sängerin postete auf Instagram ein Foto, das sie bei einem Auftritt als “American Idol”-Jurorin zeigt – ihre Haare präsentiert sie dabei als lange, schwarze Mähne. Bei ihrer überraschenden Verwandlung hat sie sich offensichtlich einer Perücke bedient. In einem kurzen Clip, in dem Perry zu ihren Fans spricht, ist der neue Look dann noch einmal genauer zu sehen.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Perry, die bei ihrem TV-Auftritt ein schwarzes Midikleid mit funkelnden, bunten Steinen von Dolce & Gabbana trug, erinnerte mit dem neuen Haarstyling an vergangene Zeiten. Vor einigen Jahren entschied sich die Sängerin, ihren dunkelhaarigen Signature-Look gegen platinblonde Haare einzutauschen. Diese trägt sie abwechselnd als Pixie Cut oder auch mal länger als Bob oder in langen Wellen gelegt. Dass sie sich von ihrem dunklen Look nicht ganz trennen kann, bewies sie zuletzt auch im Februar und Anfang April 2021, als sie sich ebenfalls auf Instagram mit langer Wallemähne in einem dunklen Ton zeigte.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel