Jérôme Boateng spielt mit Trauerflor

Nach einer elftägigen Auszeit stand Jérôme Boateng am Samstag beim Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt wieder auf dem Platz. Dabei trug der Bayern-Star als einziger Spieler eine schwarze Armbinde.

Das Topspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern stand jedenfalls ganz im Zeichen des Gedenkens an die Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau. So reagierte während des Spiels zum Beispiel auch Mittelfeldspieler Amin Younes mit einer besonderen Aktion. Doch waren die Geschehnisse in Hanau auch der Grund für Boatengs Trauerflor?

Liebes-Aus nach 15 Monaten

Am 9. Februar war Kasia Lenhardt leblos in einer Wohnung in Berlin aufgefunden worden. Der plötzliche Tod der ehemaligen GNTM-Finalistin kam eine Woche, nachdem Boateng die Trennung öffentlich gemacht hatte. Kurz darauf hatte der Bayern-Star in einem Interview mit der “Bild”-Zeitung seiner Ex-Freundin vorgeworfen, seine Familie zerstört zu haben. Der Start einer Schlammschlacht und einer Hetzjagd im Netz.

Am sechsten Geburtstag ihres Sohnes wurde Kasia Lenhardt tot aufgefunden. Jérôme Boateng fehlte daraufhin im Finale der Klub-WM in Katar, laut Hansi Flick aus privaten Gründen. “Das hat uns alle mitgenommen”, sagte der Trainer damals. “Jérôme kam auf mein Zimmer und hat gebeten, dass er nach Hause reisen darf.” Zum Tod seiner Ex-Freundin hat sich der 32-Jährige bis jetzt noch nicht geäußert.

Jetzt war Boateng wieder im Einsatz und hat mit den Bayern 2:1 gegen die Eintracht verloren. Frankfurt bleibt somit weiter das punktbeste Team des Jahres – nach elf Ligaspielen ohne Niederlage sind die Hessen auf Kurs Richtung Champions League. 

  • Bundesliga, 22. Spieltag: Frankfurt schlägt die Bayern!
  • Kasia Lenhardt und der Hass: ”Sie war verängstigt”
  • Eine Woche nach ihrem Tod: Mutter von Kasia Lenhardt äußert sich

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel