Jörg Wontorra will härtere Strafen für Hunde-Vergifter

Jörg Wontorra will härtere Strafen für Hunde-Vergifter

Jörg Wontorra trauert um Hündin Cavalli

Jörg Wontorra fordert Gesetzesänderung

Es war ein Schock für TV-Moderator Jörg Wontorra (71): Nach einem Spaziergang mit seiner Cavalli benahm sich die Hündin merkwürdig. Als sie am nächsten Tag beim Tierarzt waren, konnte dem geliebten Tier schon nicht mehr geholfen werden. Sie verstarb an einem Giftköder, den ein vermeintlicher Hunde-Hasser im Park ausgelegt hat. Jetzt sucht Wontorra nach dem Mörder seines Hundes und fordert dabei härtere Gesetze. Wie die aussehen soll, verrät er im Video.

Hündin Cavalli wurde vergiftet

Familie Wontorra trauert um ihr Familienmitglied Cavalli. Nach abendlichem Spaziergang mit Kult-Moderator Jörg Wontorra, verstarb die Hündin bereits am nächsten Tag an einer Xylitol-Vergiftung. Der für Menschen harmlose Süßstoff, löst bei Hunden eine chemische Reaktion aus, die zum Tode führt. Moderatorin Laura Wontorra (31) trauert mit ihrem Vater Jörg, den der Tod des Hundes besonders hart trifft: „Es ist für mich unbegreiflich […]  Wir müssen gegen diese Leute was tun.“

Genau das fordert auch ihr Papa Jörg, denn Hunde zu vergiften, läuft im deutschem Gesetz immer noch unter „Sachbeschädigung“ – und daher mit entsprechend milder Strafe. Für Jörg Wontorra unverständlich – er trauert immerhin um ein Familienmitglied…

Zum Schutz ihres Familienmitgliedes: Welche Lebensmittel für Hunde giftig sind

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel