Jeff Brazier: Therapie wegen Kindheitstrauma

Jeff Brazier: Therapie wegen Kindheitstrauma

Jeff Brazier unterzog sich einer Psychotherapie, um mit der Abweisung und dem Verlassenwerden aus seiner Kindheit fertig zu werden.

Der 41-Jährige verbrachte als Kind einige Zeit lang im Pflegesystem und in Pflegefamilien und heute ist der TV-Star bereits seit mehr als zwei Jahren in Therapie, um die anhaltenden Auswirkungen dieser Zeit aufzuarbeiten. Mittlerweile ist er selbst Vater. Er hat mit seiner ehemaligen Partnerin Jade Goody, die bereits 2009 im Alter von nur 27 Jahren verstarb, den 17-jährigen Sohn Bobby und den 16-jährigen Sohn Freddie und wie Jeff nun in ‚Dave Berry‘s Dadpod‘ verriet, habe ihm die Therapie auch in der Rolle als Vater geholfen.

Er erklärte: „Ich war in der Psychotherapie für einen Prozess namens Re-Elternschaft, der mit der Ablehnung und Verlassenheit in der Kindheit zu tun hat, die ich, für wie lange auch immer ich dort war, im Pflegesystem verspürt habe. Die letzten zweieinhalb Jahre waren für mich absolut entscheidend, die beste Version von mir zu werden. Wenn Sie so wollen, ist es quasi die Version von mir, die ich vielleicht gewesen wäre, wenn die Umstände anders gewesen wären, als ich jünger war.“ Der Star wisse zwar, dass sich nicht jeder die verschiedenen Therapieformen leisten kann, die ihm zur Verfügung stehen, aber für jeden, der diese wahrnehmen könne, seien sie absolut lebensverändernd.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel