"James Bond: Goldfinger"-Model Margaret Nolan ist tot

Sie war das goldbemalte Model im “James Bond”-Kultfilm “Goldfinger”. Nun ist Schauspielerin Margaret Nolan gestorben. Ein Kollege gab die traurige Nachricht bekannt.

“Sie war nicht nur eine Ikone” 

“Es ist meine traurige Pflicht, euch mitzuteilen, dass die Schauspielerin und Künstlerin, die großartige Margaret Nolan, verstorben ist”, schreibt er. Sie sei mit allem verbunden gewesen, was in den 1960er Jahren cool war: “Nachdem sie mit den Beatles aufgetreten war, war sie in ‘Bond nicht nur eine Ikone, sondern auch Teil des ‘Carry On’-Casts.”

Goldbemaltes Model auf dem Poster 

Wright, der auch für den Film “Star Wars: Die letzten Jedi” bekannt ist, erinnert daran, dass Nolan “das goldbemalte Modell in der ‘Goldfinger’-Titelsequenz und auf dem ‘Goldfinger’-Poster” war.

Eigentlich sollte Nolan nur die kleine Rolle von Bonds Masseurin Dink mimen. Zusätzlich testete sie aber auch das goldfarbene Make-up für ihre Kollegin Shirley Eaton, die das Bond-Girl spielte. Dies führte dazu, dass Nolan mit diesem Make-up in der Titelsequenz des Films auftrat, wo die Filmtitel auf ihren Körper projiziert wurden. Auch einige die Filmplakate zum “Gioldfinger”-Film zeigen die goldene Nolan.

"James Bond: Goldfinger": Margarete Nolan war die goldene Frau auf dem Plakat":(Quelle: imago images / Cinema Publishers Collection)

Von den gemeinsamen Dreharbeiten erzählt Edgar Wright: “Sie war so lustig, scharfsinnig und voller unglaublicher Geschichten. Ich bin so froh, dass ich sie kennenlernen durfte. Mein Herz ist bei ihrer Familie und bei allen, die sie geliebt haben. Sie wird sehr vermisst werden”, so der Brite.

Bonds Masseurin im Film 

Margaret Nolan wurde am 29. Oktober 1943 in Somerset, England, geboren und wuchs in London auf. Sie begann als Model, bevor sie mit Rollen in Fernsehshows, Theaterproduktionen und Filmen wie “Yeah! Yeah! Yeah!” von 1964 mit der britischen Beat- und Rockband The Beatles, oder eben als Bonds Masseurin Dink in besagtem Kultstreifen, bekannt wurde.

  • “Englands erster schwarzer Filmstar”: Earl Cameron ist tot
  • “James Bond: Lizenz zum Töten”: So sieht Bond-Girl Pam Bouvier heute aus
  • “Wonder Woman”-Schauspielerin: Sie wird Hollywoods neue ”Cleopatra”

1965 zierte Nolan den “Playboy”, es handelte sich dabei um eine Sonderausgabe mit “James Bond’s Girls”. Mit dem britischen Schauspieler Tom Kempinski war Nolan von 1967 bis 1972 verheiratet. Kinder hatte sie nicht. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel