Ihre Mutter ist schwer krank und wird bald sterben

Katie Price, 42, hat es wahrlich nicht leicht. Neben ihrem autistischen Sohn Harvey, 18, mit dem das Leben zunehmen schwerer wird, muss sie sich seit Jahren auch um ihre schwer kranke Mutter Amy, 64, sorgen. Sie leidet an einer idiopathischen Lungenfibrose – bei der Erkrankung nimmt die Lungenfunktion immer weiter ab. Ohne Spenderorgan wird Amy sterben.

Katie Prices Mutter hofft auf eine Spenderlunge

Die Krankheit sei schon weit fortgeschritten, würde Amy immer mehr einschränken, erzählt Katie Price bei "Northen Ireland's Noland Live". Sie macht deutlich, wie ernst die Lage mittlerweile ist: "Sie hat nur noch 32 Prozent ihrer Lungenkapazität." Viel könne die 64-Jährige in diesem Zustand nicht mehr machen, so Katie. 

https://www.instagram.com/p/CJ3qQiIMFf7/
https://www.instagram.com/p/CJ3qQiIMFf7/
https://www.instagram.com/p/CJ3qQiIMFf7/

Sie berichtet, dass Amy zu Hause mit Sauerstoff versorgt werde. Die Coronapandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen würden sie komplett von der Außenwelt abschneiden, sagt das ehemalige Boxenluder im irischen TV. Bei "Good Morning Britain" sprach Amy selbst vor Kurzem über ihren Zustand, deutete an, dass sie weder ihre Familie noch Freunde sehen dürfe, da sie aufgrund ihrer Erkrankung zur Risikogruppe gehöre und eine Ansteckung mit COVID-19 in jedem Fall verhindern müsse.

Einzige Hoffnung, das Leben ihrer Mutter zu retten, sei eine Spenderlunge, erzählt Katie. Doch die Wartelisten sind auch in Großbritannien lang. 

Katie und Amy: Ein Abschied auf Raten

Die Ärzte hätten ihrer Mutter geraten, das Beste aus der ihr verbleibenden Zeit zu machen, das Leben zu genießen, so lange es noch geht, erzählt Katie Price. "Erinnerungen schaffen, ganz viele Bilder aufnehmen – das ist alles, was man wirklich machen kann. Du weißt, dass es passieren wird und du musst lernen, damit umzugehen", so die 42-Jährige im Interview.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel