Hier fahren Herzogin Camilla und Herzogin Kate mit grimmigen Gesichtern durch London

Hier fahren Herzogin Camilla und Herzogin Kate mit grimmigen Gesichtern durch London

Herzogin Camilla und Herzogin Kate: Ihre Blicke sagen alles!

Rundumschlag gegen das britische Königshaus! In ihrem Enthüllungs-Interview mit Oprah Winfrey (67) haben Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) ordentlich gegen die royale Familie ausgeteilt. Rufmord, Rassismus, Selbstmord-Gedanken: Kein Thema war Tabu. Wenig überraschend, dass den Royals daher gerade nicht zum Lachen zumute ist. Jetzt sind Bilder aufgetaucht, die Herzogin Kate (39) und Herzogin Camilla (73) direkt nach der Ausstrahlung des TV-Interviews zeigen. Und die beiden Frauen sind mit seeehr ernsten Mienen unterwegs.

Auch am Tag danach ist das Oprah-Interview noch immer Gesprächsthema Nummer 1 in den Medien und in den sozialen Netzwerken. Die große Frage, die aktuell viele beschäftigt, ist: Wie wird Queen Elizabeth reagieren? Bisher schweigt die 94-Jährige beharrlich. Aber hinter den Palastmauern soll es gewaltig brodeln. Denn die Enthüllungen von Meghan und Harry werden als direkter Angriff auf die Monarchie gewertet. Laut britischen Medien handelt es sich für den Buckingham Palast um die schlimmste Krise seit dem legendären Interview von Lady Diana im Jahr 1995. Die Queen soll daher eiligst eine Notfall-Sitzung einberufen haben.

In der Öffentlichkeit wurde die britische Monarchin bisher noch nicht gesehen. Anders als Herzogin Kate und Herzogin Camilla, die am Montag getrennt voneinander in London im Auto unterwegs waren. Die beiden royalen Damen wurden mit sehr grimmigen Blicken fotografiert. Generell machten sie einen angespannten und nachdenklichen Eindruck. Aber nach DEN heftigen Vorwürfen gegen das britische Königshaus ist das sicherlich keine Überraschung.

„Ich habe sie nicht zum Weinen gebracht"

Vor allem Kate kam im Oprah-Interview nicht gut weg. Denn Meghan räumte mit einigen Gerüchten rund um ihre Hochzeit im Mai 2018 auf. Damals hieß es unter anderem, dass sie bei einer Besprechung zu den Blumenkindern ihre Schwägerin Kate zum Weinen gebracht habe. Aber laut Meghan war das Gegenteil der Fall. „Ich habe sie nicht zum Weinen gebracht. Es war umgekehrt!” Tatsächlich habe sich Kate „über etwas aufgeregt“ und sie zum Weinen gebracht, dann aber ihren Fehltritt eingesehen und sich dafür entschuldigt.

Bisher meldeten sich weder Kate noch ihr Ehemann Prinz William (38) öffentlich zu den Anschuldigungen zu Wort. Die Herzogin hatte am Weltfrauentag (8. März) selber ein Interview, bei dem sie perfekt die Fassade wahrte und sich nichts von ihrem Kummer anmerken ließ.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel