Herzogin Meghans Vater lästert über Prinz Harry

Seit Jahren herrscht zwischen Thomas Markle und seiner berühmten Tochter Funkstille. Für den Amerikaner hat daran vor allem einer Schuld: Meghans Ehemann. Nun schießt er öffentlich gegen Prinz Harry.

Seit mehr als drei Jahren herrscht mittlerweile Funkstille zwischen den beiden. Das will der 77-Jährige allerdings ändern. Immer wieder wandte er sich an die Medien, flehte seine Tochter nun in einem Fernsehinterview sogar an, ihn endlich seine Enkelkinder sehen zu lassen. Im Juni waren Meghan und Harry zum zweiten Mal Eltern geworden. Weder Baby Lilibet Diana noch den zweijährigen Archie hat Thomas Markle bisher kennengelernt.

„Als sie mit Harry zusammenkam, hat sie sich verändert“

„Wir sind an einem Punkt, an dem ich denke, dass wir beide reden und uns versöhnen sollten – den Kindern zuliebe“, sagte er am Dienstag bei „Good Morning Britain“ und betonte: „Meine Botschaft an die Kinder ist, dass sie zwei liebevolle Familien haben. Ihre Urgroßmutter ist die Königin von England, und ich denke, es ist wichtig für sie zu wissen, dass sie zwei Familien haben.“ Irgendwann würden die Kinder erwachsen werden und mehr über ihre Familien wissen wollen.

Doch wie auch schon in der Vergangenheit konnte sich Thomas Markle wieder nicht verkneifen, gegen seine Tochter und vor allem ihren Ehemann zu wettern. „Sie war noch nie so. Und als sie mit Harry zusammenkam, hat sie sich verändert“, behauptete er. Meghan habe vor der Hochzeit von ihm verlangt, dass er aufhört, mit ihrer Stiefschwester und ihrem Stiefbruder zu sprechen – „und das konnte ich nicht“, sagte Thomas Markle im britischen Fernsehen.

Über seinen Schwiegersohn lästerte er: „Das Einzige, was er macht, ist in der Nachbarschaft mit dem Fahrrad herumfahren. Ich weiß nicht, ob das ein Leben für ihn ist, es macht keinen Sinn.“ Anfang 2020 verließen Harry und Meghan das Vereinigte Königreich und zogen in die USA, nach Kalifornien.

„Sie kümmern sich nur um Geld“ 

Außerdem kritisierte Thomas Markle das Paar, das sich finanziell vom britischen Königshaus losgesagt hat und inzwischen mehrere Verträge für Dokumentationen und Podcasts abgeschlossen hat, dafür, dass es sich „nur um Geld kümmert“. In Bezug auf die Biografie „Finding Freedom“, an der Harry und Meghan offiziell nicht beteiligt waren, in der sie aber in einem positiven Licht dargestellt werden, sagte der 77-Jährige, dass das Buch „eigentlich ‚Finding Money‘ heißen müsste“.

  • „Einfach übergangen und abserviert“: Meghans Bruder lästert im TV über sie
  • „Schnaps und Zigaretten“: Prinz Harry soll nach Alkohol gerochen haben
  • Er will seine Enkel sehen: Herzogin Meghans Vater macht Schritt auf sie zu

Thomas Markle, einst Chef-Beleuchter beim US-Fernsehen und Emmy-Preisträger, wurde für das Interview aus seinem Haus in Mexiko zugeschaltet. Der Amerikaner trennte sich von Meghans Mutter Doria Ragland, als die heutige Herzogin von Sussex noch ein Kind war. Im Gegensatz zu ihm war seine Ex-Frau bei der Hochzeit auf Schloss Windsor anwesend.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel