Herzogin Meghan & Prinz Harry: Verlieren sie ihre Titel?

Fiese Forderung von TV-Moderator

Müssen Herzogin Meghan und Prinz Harry etwa um ihre Herzogtitel bangen?

Vor wenigen Tagen kehrten sie endgültig und für immer ihren royalen Pflichten den Rücken. 

Mit ihrem Rücktritt sorgte das Paar erneut für Differenzen in der britischen Königsfamilie. Von Versöhnung keine Spur. 

Erst vor wenigen Tagen bestätigte das britische Königshaus, dass Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, nie wieder zu ihren royalen Pflichten zurückkehren werden. Dies geschieht jedoch nicht ohne Konsequenzen. Jetzt wird sogar darüber diskutiert, ob sie ihre Herzogtitel behalten dürfen.

Finaler Rückzug bestätigt

Es ist der letzte Schritt im Megxit: Prinz Harry und Herzogin Meghan verkündeten, dass sie dauerhaft keine aktiven königlichen Mitglieder darstellen wollen. Diese Nachricht erschütterte am vergangenen Freitag (19.02.) die Welt. Mit ihrem “Abschiedsbrief” haben die beiden am Ende schließlich noch für einen großen Abgang gesorgt.

https://www.instagram.com/p/CLeXAvHs6Go/

Nicht nur die Queen soll über die Worte stinksauer sein, sondern auch Harrys Bruder Prinz William kann das Verhalten des Paares nicht nachvollziehen. Mit diesem großen Schritt haben Meghan und Harry also nicht nur (wie so oft) für Unruhe und Zwiespalt in der britischen Königsfamilie gesorgt, sondern sie müssen auch mit einigen Konsequenzen leben. Unter anderem soll Queen Elizabeth II. ihnen ihre ehrenamtlichen und militärischen Titel sowie Schirmherrschaften entzogen haben. Doch was ist mit ihren Herzogtiteln?

Mehr über Herzogin Meghan und Prinz Harry:

  • Herzogin Meghan & Prinz Harry: Endgültiger Bruch mit der königlichen Familie
  • Harry & Meghan: Bittere Enttäuschung für Queen Elizabeth II
  • Meghan & Harry packen bei Oprah aus: Erstes Interview seit dem Megxit

Bittere Forderung: Herzogtitel in Gefahr?

Bei der Frage, ob auch Meghan und Harrys Herzogtitel in Begriff sind, ihnen entzogen zu werden, mischt nun ein TV-Moderator mit. “Good Morning Britain”-Moderator Piers Morgan brachte kürzlich das Thema in seiner Frühstückssendung auf:

Wir wollen heute darüber diskutieren, ob man den Herzog und die Herzogin von Sussex nicht mehr länger so nennen sollte, wenn man bedenkt, dass sie die Königsfamilie und alles, wofür sie steht, verachten.

Für Morgan ist klar, dass die Wahlamerikaner ihre Titel abgeben sollten, wenn sie doch mit ihren royalen Pflichten gebrochen haben. Besonders pikant: Die Ablehnung des Moderators gegenüber des Skandal-Paares kommt nicht von ungefähr. Schon währenddessen Herzogin Meghan und Prinz Harry gegen das britische Blatt “Daily Mail” klagten, schoss er öffentlich gegen die beiden in seiner Kolumne:

Hör auf, das Opfer zu spielen, Harry! Du und Meghan habt die negative Presse selbst gegen euch aufgebracht.

Eines ist sicher: Auch wenn der Megxit nun endgültig vollzogen ist, wird es auch in Zukunft nicht ruhiger um Prinz Harry und seine Ehefrau. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel