Herzogin Catherine hat sie zum Weinen gebracht

"Was ist mit der Geschichte, dass du hast Kate zum Weinen gebracht hast?" will Oprah wissen. Meghan antwortet: "Ich habe davon gehört. Das war ein Wendepunkt. Dann hat sich alles geändert." Oprah: "Hast du Kate zum Weinen gebracht?" Meghan: "Nein. Das Gegenteil ist passiert. … Sie war über etwas verärgert. Sie hat dazu gestanden und kaufte mir Blumen." Sie habe Kate verziehen, sie sei eine "gute Person".  Meghan betont, dass man sie nicht hassen müsse, wenn man Kate möge. Ebensowenig müsse man Kate hassen, wenn man Meghan möge.

Das berichteten damals die Zeitungen über Herzogin Meghan und Herzogin Catherine

Zwei Insider erzählten der Zeitung "The Telegraph" im November 2018, Herzogin Catherine sei bei einer Anprobe anlässlich der Hochzeit von Meghan und Harry "in Tränen ausgebrochen". In der besagten Situation habe Prinzessin Charlotte (damals knapp drei Jahre alt) ein Kleid für ihren Auftritt als Blumenmädchen anprobiert. Den genauen Grund verriet "The Telegraph" nicht.  

"The Sun" will nachfolgend herausgefunden haben, was passiert ist: Das Treffen sei "stressig" gewesen, da Meghan das Beste für ihre Hochzeit gewollt habe und die Anprobe ihren hohen Ansprüchen nicht gerecht geworden sei. Das soll zu viel für Herzogin Catherine gewesen sein, die, so der Insider, eine andere Persönlichkeit habe als ihre Schwägerin. 

Der Kensington Palast, der sich zu derlei Spekulationen in der Regel nicht äußert, dementierte die Berichte einige Tage nach ihrem Erscheinen. "Das ist nie passiert", sagte ein Sprecher über den angeblichen Tränen-Vorfall zu "The Sun" und "The Telegraph". 

Ob der Palast damals die Wahrheit gesagt hat? Nach den neuen Anschuldigungen gegen die Herzogin wirkt die ganze Geschichte zumindest in einem anderen Licht. "Nichts war jemals gut genug", beschwert sich auch eine Quelle in dem aktuellen Stück von "The Times".

Herzogin Meghan soll unhöflich zum Personal von Kate gewesen sein

Ein anderer unerfreulicher Vorfall soll sich ereignet haben, als die mit dem höfischen Protokoll unerfahrene Meghan Markle die Familie Cambridge Anfang 2017 kennenlernte. Gegenüber einem Mitarbeiter Kates soll die Schauspielerin die Beherrschung verloren haben, berichtete Autor Tom Quinn im Interview mit "Daily Star" im Juli 2020.

Der Grund dafür sei gewesen, dass Meghan "nicht das Gefühl hatte, dass diese Person ihr die Aufmerksamkeit schenkte, die sie verdient hatte." Die Szene soll der Herzogin von Cambridge überhaupt nicht gefallen. Sie sei "entsetzt" und " verärgert" gewesen, weil sie den betreffenden Mitarbeiter "sehr mag und sie dachte, dass es inakzeptabel war, dass Meghan diese Person fast rausgeworfen hätte", erklärte Quinn.

Ob diese Geschichte stimme? Man weiß es nicht.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel