Hausbesuch bei Bushido und den Drillingen: Wie steht es um Sorgenkind Amaya?

Familie vereint

Hausbesuch bei Bushido und den Drillingen: Wie steht es um Sorgenkind Amaya?

Wie steht es um Sorgenkind Amaya?

Töchterchen Amaya ist endlich auch wieder bei Mama und Papa

Endlich sind die Ferchichis wieder vereint! Am 11. November kamen die Drillinge von Rapper Bushido und Ehefrau Anna-Maria zur Welt. Doch eines der drei Mädels musste im Krankenhaus bleiben: Die kleine Amaya hatte ihren Eltern auch im Bauch schon viele Sorgen bereitet. Wie erleichtert die Familie ist, auch sie nun nach Hause holen zu können, hat Anna-Maria RTL bei einem Hausbesuch verraten.

„Man sollte den Ärzten vertrauen“

13 Tage nach der Geburt sind endlich alle Ferchichis wieder Zuhause – die Erleichterung könnte nicht größer sein. „Als Amaya zur Welt kam, das war ja unser Sorgenkind, konnte man bei der Geburt auch sehen, wie sich die Nabelschnur um ihren Hals und ihre Brust gelegt hat. Das heißt, spätestens dann hätte meine Frau einen Notkaiserschnitt haben müssen“, erklärt Bushido im RTL-Interview. Eigentlich hatte Anna-Maria eine natürliche Geburt favorisiert, doch die Ärzte rieten ihr zu einem Kaiserschnitt. Nun stellte sich heraus, dass es die richtige Entscheidung war für die kleine Amaya. „Man sollte den Ärzten vertrauen“, resümiert die frischgebackene Drillingsmama.

Als Anna-Maria Ferchichi die drei Mädchen noch in ihrem Bauch unter ihrem Herzen trug, waren kurzzeitig Komplikationen aufgetreten, die sie um das Leben von Amaya fürchten ließen. Damals rechnete sie schon mit dem Schlimmsten. Doch es sollte sich alles zum Positiven wenden – auch bei der Geburt. Dort kam es zu einem Schlüsselmoment, der der Familie die Sorge um ihr zunächst schwächstes Mädchen nehmen sollte, wie sie im Video erfahren. (rla)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel