Harald Glööckler ist zwölf Kilo leichter – und SO hält er sein Gewicht!

Diese Tipps und Tricks hat er auf Lager

Harald Glööckler ist zwölf Kilo leichter – und SO hält er sein Gewicht!

Für die Dschungelcamp-Krone hat es bei Harald Glööckler (57) Anfang des Jahres zwar nicht gereicht – dafür konnte er einen beachtlichen Diäterfolg verbuchen. Über zehn Kilo nahm er in Südafrika ab! Während die meisten Kandidaten nach dem TV-Camp schnell wieder zunehmen, hat es der Designer aber tatsächlich geschafft, das Gewicht zu halten. Wie ist das möglich?

Harald Glööckler setzt auf Disziplin

Nach zwei Wochen im Dschungel, wo es oft nur Reis und Bohnen gibt, ist es ja ganz normal, dass sich die meisten im Hotel und zu Hause dann wieder ordentlich den Bauch vollschlagen. Bei Mr. Pompös war das aber nicht der Fall. „Ich habe Anfang des Jahres zwölf Kilo abgenommen und sie auch gehalten, ein Kilo mal hin oder her“, gibt Harald Glööckler im Interview mit der „AZ“ preis.

Da er im September allerdings einen schlimmen Bandscheibenvorfall gehabt hätte, könne er keinen Sport mehr machen: „Also ist viel Disziplin beim Essen angesagt. Normal versuche ich, die 16/8-Diät einzuhalten, also 16 Stunden am Tag nichts zu essen, aber das konnte ich jetzt wegen der Medikamente nicht. Jetzt pendelt es sich wieder ein, zum Glück.“ Sein persönlicher Tipp an alle, die ebenfalls abnehmen beziehungsweise ihr Gewicht halten wollen: „Aufhören zu essen, bevor man satt ist!“

Lese-Tipp: Studie überrascht! Intervallfasten hat keinen Effekt auf Gewichtsverlust

Im Video: Dieser Beauty-Eingriff kommt für den Glööckler nicht infrage

Das würde Harald Glööckler nie an sich machen lassen

Harald Glööckler entkommt der Jojo-Falle

RTL-Medizinexperte Dr. Specht erklärte einst, dass man durch eine Diät à la „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ schnell und viel Gewicht verlieren kann, es aber schwer wird, es zu halten: „Um es danach auch langfristig halten zu können, müsste man nicht damit weiter machen, sondern mit einer ausgewogenen Ernährung. Auch die müsste man dann beibehalten.“ Warum der Mediziner aber von einer reinen Reis-Bohnen-Diät abrät, können Sie hier nachlesen. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel