Gründer der DDR-Kultband Puhdys: Harry Jeske ist gestorben!

Die Musikwelt trauert um einen der ihren! Harry Jeske wurde als Ur-Gründer und Bassist der DDR-Kultband Puhdys einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. 1969 gegründet, zählt die Band bis heute zu den bekanntesten Rockformationen Ostdeutschlands. Von der Gruppe stammen Hits wie “Alt wie ein Baum” und “Es war schön”. Jetzt erreicht Puhdys-Fans eine traurige Nachricht: Harry ist am Donnerstagvormittag im Alter von 82 Jahren verstorben!

Das bestätigte der einstige Manager der Band, Rolf Henning, gegenüber dem Berliner Kurier. Der Musiker habe offenbar schon länger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt. Zur Feier des 50-jährigen Bestehens der DDR-Kultband im November 2019 erschien Harry auf der Bühne der Stadthalle von Rostock im Rollstuhl. Die Freude der Fans über das Wiedersehen mit dem Bassisten war offenbar besonders groß: Sie würdigten ihn mit Standing Ovations.

In einem Interview mit dem Berliner Kurier schwärmte der Keyboarder Peter “Eingehängt” Meyer einst von seinem Bandkollegen. “Harry war der beste Organisator, den die Puhdys je hatten. Er brachte die Puhdys richtig ins Rollen”, erzählte er von seinem Kumpel. Bis 1997 war der Bassist Mitglied der Band. Dann musste er die Formation aufgrund eines Ohrleidens verlassen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel