Gerda Lewis rechnet unter Tränen mit Hatern ab

Gerda Lewis rechnet unter Tränen mit Hatern ab

Gerda Lewis zeigt sich auf Instagram völlig aufgelöst über Hater-Kommentare.

Die Ex-Bachelorette muss aufgrund ihres Influencer-Lebensstils immer wieder Spott über sich ergehen lassen. Auch Comedian Oliver Pocher macht sich gerne über die Blondine witzig und bezeichnete sie in einem kürzlichen Video als „Hohlfritte“, nachdem sie ein Foto gepostet hatte, das sie vor einer winterlichen Kulisse dabei zeigt, wie sie sich aus dem Auto herauslehnt und das Peace-Zeichen macht.

Seine Worte führten wohl dazu, dass sich jede Menge User gegen Gerda einschossen. In ihrer Story zeigt sich die 28-Jährige nun in Tränen aufgelöst und tief verletzt über die hasserfüllten Kommentare. „Die Menschen sollen sehen, was sie mit einem Menschen machen. Und wie sehr gewisse Nachrichten einen Menschen verletzen können. Ich bin gerade so traurig und sauer“, offenbart sie. Der Hass sei mehr, als sie ertragen könne. „Ich rede von sinnlosen Beleidigungen wie ‚Dein Leben ist sinnlos‘ und ‚Alles, was du machst, ist unnötig‘ und ‚Lösch am besten dein Instagram‘. Was seid ihr für Menschen?“

Dabei habe sie nie irgendjemandem was Böses gewollt. „Denkt ihr wirklich, dass so etwas spurlos an einem vorbeigeht? Denkt ihr, wir Influencer sind Roboter? Dass wir keine Gefühle haben? Dann liegt ihr falsch!“, klagt Gerda. Die Anschuldigungen der User seien völlig unberechtigt. „Was gibt euch das Recht, mir vorzuwerfen, ich würde Leute animieren, Fotos aus einem fahrenden Auto zu machen? Es gibt Tausende solcher Fotos im Internet“, sagt die Blondine. „Noch nie habe ich eine negative Nachricht dazu bekommen, außer, als Oliver Pocher in seiner Story gesagt hat, ich würde Leute dazu animieren. Wenn ich das unbewusst gemacht habe, dann tut mir das leid.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel