„Gefangen von der Dunkelheit“: Biografie enthüllt neue Details über den tragischen Tod von Star-DJ Avicii

Er verbrachte die letzte Zeit seines Lebens meditierend im Oman

„Gefangen von der Dunkelheit“: Biografie enthüllt neue Details über den tragischen Tod von Star-DJ Avicii

Avicii-Tod: Biografie enthüllt neue Details

Tragisch: DAS fand Journalist und Biograf Måns Mosesson über Avicii raus

In der Dunkelheit „gefangen“ soll er gewesen sein, ein „Mensch, der seine Seele gesucht hat“: Star-DJ Avicii hat sich 2018 im Oman das Leben genommen, was seine Familie anfangs noch unter Verschluss gehalten hat. Nun, rund dreieinhalb Jahre später, veröffentlicht Investigativ-Journalist Måns Mosesson (38) die offizielle Avicii-Biografie „Tim“. Und liefert neue Erkenntnisse über die tragische letzte Lebensphase des Musikers.

Måns Mosesson spricht von "emotional chaotischer Verfassung"

Um inneren Frieden zu finden, soll Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, demnach in die Wüste des Omans ausgezogen sein. Dort habe er mit Hilfe von Meditation versucht, mentale Balance zu finden, wie sein Biograf schildert.

Und soll dabei leider auf fatale Art und Weise gescheitert sein. „Er war in einer emotional chaotischen Verfassung“, berichtet Måns Mosesson über die finale Lebensphase des Mannes, der seine Ängste zuvor mit Tabletten, Alkohol und Drogen zu betäuben versucht hatte. Jahrelang hatte er außerdem unter einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse gelitten – teils bedingt durch exzessives Trinken.

Tim flüchtete sich in der Endphase offenbar auch in seine Arbeit. Was der Investigativ-Journalist dachte, als ihm das wahre Ausmaß der Problematik bei seinen Recherchen bewusst wurde, erfahren Sie oben im Video. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel