Fürstin Charlène: Wie Fürst Albert und die Kinder Zeit ohne sie verbringen

Seit vier Monaten ist Fürstin Charlène von Monaco, 43, bereits in ihrer Heimat Südafrika. Was als zehntägiger Trip für den Tierschutz geplant war, endet in einem Aufenthalt, der vermutlich noch bis Ende Oktober andauern wird. Eine Nasen-Nebenhöhlen-Infektion macht eine Rückkehr zu ihrer Familie unmöglich. 

Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, beide 6, sind derweil bei ihrem Vater Fürst Albert, 63, aber sichtlich gut aufgehoben. Wie Fotos zeigen, verbringt der Royal seine freie Zeit mit den Kindern an der frischen Luft.

Fürstin Charlène weilt in Afrika, während ihre Kinder …

Nachdem Albert gemeinsam mit den Kindern nach Südafrika gereist war, um die Überbrückung zu ihrer Mutter wenigstens für einige Tage aufzuheben, sollen die Zwillinge und der monegassische Regent nun wieder zurück in der Heimat sein. Grund ist unter anderem, dass Jacques und Gabriella ab dem 6. September 2021 wieder zur Schule müssen. Doch vor diesem Ereignis hat sich ihr Vater noch etwas Besonderes überlegt. 

Wie der Kanu-Verleih "Canoës Roquegeoffre Port D'Enveaux" auf seiner Facebook-Seite offenbart, haben die Monegassen in der französischen Gemeinde Saint-Vincent-de-Cosse am Sonntag (29. August 2021) die Paddel in die Hand genommen und sind mit den Kanus den Fluss Dordogne entlang gefahren. "Kleiner geführter Abstieg der Dordogne mit S.A.S. Prinz Albert II. von Monaco und seinen Kindern – Danke für diesen Besuch und bis nächstes Jahr", heißt es unter dem Beitrag. Der Fürst selbst blickt dabei freudig in die Kamera. Prinz Jacques und seine Schwester wurden aufgrund der Privatsphäre unkenntlich gemacht. 

Fürstin Charlène verpasst den Schuleinstieg ihrer Kinder

Auch den Beginn des neuen Schuljahres wird Fürst Albert allein mit seinen Zwillingen managen müssen. Die Fürstin hat angekündigt, dass ihre Genesung noch bis Ende Oktober andauern wird. Vorher sei es ihr nicht möglich, Südafrika zu verlassen und zu ihrer Familie zurückzukehren. Ob Albert seine Frau vorher nochmals in ihrer Heimat besuchen wird, ist bisher nicht bekannt.

Verwendete Quellen: facebook.com, gala.fr

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel