Für 6.680 Euro verkauft: Jörg Pilawa bei "Bares für Rares"

Jörg Pilawa (55) bietet ein altes Sammlerstück feil! Bei Bares für Rares empfängt Horst Lichter (59) Kandidaten, die ihre Antiquitäten den kritischen Augen der erfahrenen Händler präsentieren und im besten Fall gegen ein kleines Vermögen eintauschen. Auf Ludwig Hofmaier (79), der seit der ersten Staffel in der Reihe der Experten stand, müssen die Fans zukünftig verzichten. Der Bayer ist klammheimlich aus der Trödelshow ausgestiegen. Die verbliebenen Käufer trafen im Händlerraum dafür auf ein bekanntes Gesicht: Jörg Pilawa versuchte sein Glück und nahm Gebote für eine Landkarte entgegen.

In “Bares für Rares XXL” auf ZDF nahm Horst den beliebten Moderator im Weinkeller von Schloss Johannisberg im Rheingau in Empfang. Mitgebracht hatte der 55-Jährige eine handkolorierte Landkarte mit Darstellungen von Frühling bis Winter und Tierkreiszeichen auf beinahe unbeschädigtem Papier. Dafür rechnete Jörg mit einem stattlichen Sümmchen: “Mit 3.000 Euro wäre ich zufrieden.” Von einem Experten wurde die Rarität sogar auf 5.500 bis 6.000 Euro geschätzt. Die Händler wollten ihm sein Mitbringsel dennoch anfangs für 300 Euro abzuluchsen. Anschließend schaukelten sich die Gebote aber hoch und der vierfache Vater ging dank Walter Lehnertz (54) mit 6.680 Euro raus.

Das Sammeln von Raritäten liegt Jörg im Blut. Schon seine Eltern hatten Münzen und historische Fingerhüte gehortet. Dass er mit seiner Landkarte einen solchen Erfolg erzielen wird, hätte der TV-Star dennoch nicht gedacht. Immerhin hätte er sogar bei der Hälfte des Angebots zugeschlagen. Der überraschend hohen Erlös wird nun an die Kinder-Rheuma-Klinik in Garmisch gespendet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel