Ex-US-Vizepräsident Walter Mondale mit 93 Jahren gestorben

Traurige Nachrichten für die amerikanische Politikwelt. Walter Mondale diente seinem Land in Zeitraum von 1977 bis 1981 als 42. Vizepräsident und war ein geschätzter Partner von Präsident Jimmy Carter (96). Im Jahr 1984 kandidierte der Demokrat sogar selbst für das Präsidentschaftsamt, verlor die Wahl jedoch gegen Ronald Reagan. Jetzt folgen traurige Neuigkeiten: Der Demokrat Walter Mondale ist am vergangenen Montag verstorben.

Walter Mondale verstarb im Alter von 93 Jahren in seinen eigenen vier Wänden in seiner Heimat Minneapolis. Die Todesursache ist bisher noch unbekannt. Wie Kathy Tunheim, die Freundin und Sprecherin der Familie Mondales, nun gegenüber der Washington Post bekannt gibt, sei der studierte Jurist bereits auf sein Ableben vorbereitet gewesen. Auch deshalb habe er kurz vor seinem Tod unter anderem noch mit Jimmy Carter, aber auch mit dem jetzigen Präsidenten Joe Biden (78) sowie Vizepräsidentin Kamala Harris (56) gesprochen. Ebenso habe er sich von seinen ehemaligen Mitarbeitern verabschiedet, berichtet The New York Times.

Der Tod des Ex-US-Vizepräsidenten löste vor allem bei Jimmy Carter große Trauer aus. So veröffentlichte der 39. Präsident der Vereinigten Staaten via The Wrap ein Statement, in dem er seinen ehemaligen politischen Partner ehrt: “Heute trauere ich um meinen lieben Freund Walter Mondale, den ich als den besten Vizepräsidenten in der Geschichte unseres Landes betrachte.” Vor allem “seine politischen Fähigkeiten und seine persönliche Integrität” werde Carter in guter Erinnerung bleiben. Mondale hinterlässt seine beiden Söhne Ted und William. Seine Frau Joan und die gemeinsame Tochter sind bereits verstorben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel