Erste Annäherung zwischen Vater und Sohn

Prinz Harry, 36, will offenbar nichts unversucht lassen, um sein problematisches Verhältnis zur königlichen Familie zu reparieren, nachdem es durch das umstrittene Oprah-Interview auf dem Tiefpunkt gelandet ist. Harry hat seinen Vater, Prinz Charles, 72, nach dem umstrittenen Oprah-Interview auf keinem anderen Weg persönlich erreichen können und ihm daher einen "zutiefst persönlichen” Brief geschrieben, bevor er zur Beerdigung von Prinz Philip, †99, nach Großbritannien zurückflog. 

Prinz Harry und Prinz Charles: Ein “zutiefst persönlicher Brief” als erste Annäherung

Offenbar haben Vater und Sohn nach dem Megxit lange nicht miteinander gesprochen, denn der Brief geht weit zurück. In seinem Brief skizziert Prinz Harry nochmals seine Gründe, seine Position als hochrangiger Royal zu verlassen, um mit Herzogin Meghan, 39, nach Kalifornien auszuwandern und sagt, er würde die Institution dennoch weiterhin respektieren, so teilen Quellen in “The Mirror” mit. Harrys Entscheidung, sich in Briefform an seinen Vater zu wenden, kommt, nachdem Prinz Charles sich lange geweigert hatte, auch nur die Anrufe seines Sohnes entgegenzunehmen. Prinz Charles sei jedoch immer noch "sehr verletzt" von Harrys und Meghans Entscheidung, an dem kontroversen Interview teilzunehmen, das ausgestrahlt wurde, während Prinz Philip im Krankenhaus lag. Harry entschied sich daraufhin, seinen Vater in Briefform zu kontaktieren, während Harry sich darauf vorbereitete seine Familie anlässlich Prinz Philips Trauerfeier das erste Mal nach seinem Royal Exit wiederzusehen. Harry sah sich gezwungen, zu diesem Weg zu greifen, da es zuvor zu einem vollständigen Kommunikationszusammenbruch mit Prinz Charles gekommen sei. 

Die Wunden aller Beteiligten sind immer noch tief

"Er schrieb seinem Vater eine zutiefst persönlichen Brief, um zu versuchen, die Dinge in Ordnung zu bringen, aber die Spannungen sind immer noch hoch und die Dinge haben sich noch nicht so ausgebügelt, wie Harry es sich erhofft hat,” so der Palast-Insider in "The Mirror". "Das Gefühl im Lager war, dass es weder die Zeit noch der Ort war, um Dinge dieser Art zu besprechen, besonders in einer so emotionalen Zeit für alle Beteiligten.” Während seines Interviews mit Oprah Winfrey, 67, im letzten Monat sagte Prinz Harry, er fühle sich von seinem Vater "sehr enttäuscht", beschuldigt ihn, sich geweigert zu haben, seine Anrufe anzunehmen. Harry sagt im Interview: "Ich werde ihn immer lieben, aber es ist eine viel Verletzendes vorgefallen. Ich werde es weiterhin zu meiner Priorität machen, diese Beziehung zu heilen.”

https://www.instagram.com/p/CNxvXhhHqK8/

Kann Prinz Charles seinem Sohn vergeben?

Eine Quelle gibt bekannt, dass Prinz Charles sich mit Prinz Harry am Montag (19. April) in Windsor Castle getroffen habe, bevor er mit seinen beiden Söhnen an einem "Familiengipfel" teilnahm. Es ist nicht bekannt, was bei dem Treffen besprochen wurde, aber die Quelle weiß zu berichten, dass Vater und Sohn die "lange Aufgabe" begonnen haben, Kondolenzbriefe aus der ganzen Welt zu lesen. Prinz Charles ist indes in sein walisisches Cottage in den Brecon Beacons gereist, um privat den Verlust seines Vaters zu betrauern.

Verwendete Quellen: The Mirror, Daily Mail

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel