Eric Stehfest: "Ich wusste nichts davon!" Frau von GZSZ-Star betäubt und vergewaltigt

Seit zwei Jahren ist für Eric Stehfest und seine Frau Edith nichts mehr so, wie es einmal war. 2018 erfährt das Paar, dass Edith Stehfest betäubt und vergewaltigt worden ist. Eine Vergewaltigung, an die sich die Frau des GZSZ-Stars nicht einmal erinnert. In ihrem Podcast sprechen sie über die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens.

Was Edith Stehfest (25) widerfahren ist, lässt einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Die Ehefrau von GZSZ-Star Eric Stehfest (31) wurde im Alter von 17 Jahren unter Drogen gesetzt und anschließend mehrfach missbraucht. Ihr Peiniger, ihr ehemaliger Drogendealer Max. H., hielt seine abscheuliche Tat auf Video fest. Nur durch Zufall gelangte ein USB-Stick mit dem Video-Material der Vergewaltigung in die Hände einer Krankenschwester, die diesen bei der Polizei ablieferte.

Vergewaltigungs-Schock! Frau von Eric Stehfest betäubt und vergewaltigt

Edith Stehfest erfährt von der Vergewaltigung erst im Jahr 2018. Sie kann sich bis heute nicht an die Tat erinnern. “Aber ich erkannte mich sofort auf dem Video, wusste anhand meiner Frisur, dass ich da 17 Jahre alt gewesen sein muss”, so die 25-Jährige gegenüber der “Bild”. Seit Mittwoch wird ihrem Peiniger nun der Prozess gemacht. Max H. muss sichwegen “Missbrauchs widerstandsunfähiger Personen” vor Gericht verantworten.

Edith Stehfest trifft Vergewaltiger vor Gericht wieder

Auch Eric Stehfest war zum Prozessbeginn am Mittwoch anwesend und stand seiner Frau Edith, die aktuell hochschwanger ist und in Kürze das zweite gemeinsame Kind erwartet, zur Seite. “Wirklich dort zu sitzen, den Täter zu sehen, hat mich total aus der Bahn geworfen. Eric hat mir heute ganz viel Kraft gegeben”, so Edith Stehfest.

Eric Stehfest und Frau Edith Stehfest sprechen in Podcast über Vergewaltigung

Nach Prozessbeginn hat sich das Paar auch in seinem gemeinsamen Podcast “Steh fest – Wunder leben” zu der Vergewaltigung geäußert und seine sowohl psychische als auch physische Verwandlung erklärt. So berichtet Eric Stehfest, dass sie bereits vor zwei Jahren öffentlich über den Missbrauch sprechen wollten, von ihrer Anwältin aber gebeten wurden, Stillschweigen zu bewahren.

Vergewaltigung von Edith Stehfest trieb Paar zu äußerlicher Verwandlung

Heute, zwei Jahre später, dürfen sie endlich darüber sprechen. Ihre Verwandlung inklusive aller Tattoos sehen sie als “kunstvolle, kreative Traumaverarbeitung” und “Upgrade ihrer Liebe”. “Dadurch, dass wir schweigen mussten, brauchten wir etwas Gemeinsames, an dem wir uns festhalten konnten”, so Eric Stehfest im Podcast. Mit ihrer Verwandlung haben sie sich von vergangenen Traumata befreit, die sie bis dahin gelähmt hatten. Denn auch Eric Stehfest wurde in der Vergangenheit mehrfach missbraucht. “In dieser neuen Form können wir in den Kampf ziehen, der jetzt vor uns liegt.”

Neben des Missbrauchs wird Edith Stehfests Peiniger Max H. außerdem die Verbreitung kinderpornographischer Aufnahmen in elf Fällen vorgeworfen. Die Kinder sollen dabei unter 14 Jahre alt gewesen sein. Der Angeklagte wollte sich zu Anfang des Prozesses noch nicht öffentlich äußern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel